Zurück

Amtsturm-Museum Lüchow

Niedersachsen

Amtsturm-Museum Lüchow: Im Jahre 1811 fiel das Lüchower Schloss einem Stadtbrand zum Opfer. Das letzte Überbleibsel von diesem Bau ist heute der Amtsturm. In ihm befindet sich ein Museum, das die Geschichte der Stadt und ihrer Grafen zum Thema hat. Vom Dach aus bietet sich den Turmbesteigern ein schöner Blick über Lüchow. [ab Schulalter]

Der Amtsturm in Lüchow wurde einst erbaut als Altersruhesitz der herzoglichen Witwen.

Seit 1905 befindet sich im Amtsturm in Lüchow ein Museum. Über vier Stockwerke gelangen die Eltern und Kinder bis zur oberen Plattform. Dabei gibt es allerlei zu sehen und zu lernen. Die slawischen Anfänge Lüchows um 1000 n.Chr. werden ebenso dargestellt wie die Zeit des Mittelalters, als hier die Grafen regierten.

Das Leben im 16. und 17. Jahrhundert wird im Gesicht des damaligen Alltags betrachtet. Was aßen die Menschen, welches Geschirr benutzten sie? Der verheerende Brand von 1811 ist schließlich das Thema in der Turmspitze. Wer nun vom Turmdach aus 22 Metern Höhe über die Jeetzelniederung bis nach Salzwedel blickt, weiß, dass sich der Aufstieg auf jeden Fall gelohnt hat.