Zurück

Wattenmeerhaus Wilhelmshaven

Niedersachsen

Wattenmeerhaus: Im Wattenmeerhaus in Wilhelmshaven entdecken Eltern und Kinder eine ganz besondere Landschaft. Welche Pflanzen und Tiere leben im niedersächsischen Wattenmeer, was sind Salzwiesen und wie fühlt sich Windstärke 7 an? Auf spielerische Weise erhalten Familien Antworten auf diese und viele weitere Fragen. [ab Kindergartenalter]

Das Wattenmeerhaus am Wilhelmshavener Südstrand ist Erlebnismuseum und Nationalparkzentrum zugleich.

Im Wattenmeerhaus Wilhelmshaven ist die neue Dauerausstellung „Pottwal, Schweinswal und Co.“ ein Anziehungspunkt für alle kleinen und großen Besucher. Hier können sie sich auf rund 250 qm Fläche interaktiv über heimische Schweinswale bis zu den Giganten der Meere informieren. Eine der größten Attraktionen ist das 14 m lange Skelett  des vor Baltrum gestrandeten Pottwals. Es enthält von Gunther von Hagen plastinierte Organe.

Auch der Sturmerlebnisraum ist eine besonders beliebte Attraktion. Wind gehört schließlich zum Leben an der Küste dazu – doch wie fühlt sich Windstärke 3 eigentlich an und was passiert bei Windstärke 9? Hier wird es erlebbar gemacht und die Familien stellen sich gerne in den Sturm!

Möwen sind an der Nordsee allgegenwärtig, doch viele weitere Vogelarten leben im Watt. Welche das sind, erfahren Familien hier ebenso wie die Maßnahmen zum Vogelschutz und zur Vogelforschung. In der Vogelwärterhütte lauschen Kinder und Eltern gespannt dem Gespräch zwischen dem Vogelwärter und einer Biologiestudentin.

In den Wattschränken lassen sich Türchen öffnen und die Bewohner des Watts entdecken. Schnecken und Muscheln, Krebse und der Wattwurm, alle sind hier versammelt. Auf dem Kutter „Daggi“ dürfen alle Kinder Kapitän spielen! Am Steuerrad drehen, das Rüttelsieb bewegen oder einfach in der Kajüte sitzen, das ist hier alles erlaubt.

Auch Gefahren lauern im Watt, denn so mancher hat sich im Nebel schon darin verirrt. Was Tjark Evers passierte, erzählt er selbst. Wer seiner Geschichte gelauscht hat, geht bestimmt nicht ohne Führer ins Watt. Eltern und Kinder lauschen dann dem Herzschlag eines Austernfischers oder erzeugen Wellen im Brandungsbecken und beobachten, wie die Tiere darin reagieren.

Von der Panoramaterrasse genießen Familien den Blick aufs Meer und den Hafen. Im „esscafé“ im Foyer gibt es Getränke und kleine Speisen.

Zahlreiche Veranstaltungen finden das ganze Jahr über im Wattenmeerhaus statt. Dazu gehören Kinderspaßnachmittage für 5- bis 8-jährige sowie für 9- bis 12-jährige. Hier wird gebastelt oder ein bestimmtes Thema kindgerecht behandelt, z. B. Muscheln, Seehunde oder Wind.