Zurück

Porzellanwelten Leuchtenburg in Seitenroda

Thüringen

Porzellanwelten Leuchtenburg: Die kleinste Porzellankanne der Welt und die weltweit größte Porzellanvase sind nur zwei der Highlights der Porzellanwelten. Die Erlebnisausstellung befindet sich auf der Leuchtenburg bei Kahla. Auch Kinder kommen hier ins Staunen. Und auf dem Steg der Wünsche darf man sogar Scherben produzieren! [ab 8 Jahren]

Die Porzellanwelten auf der Leuchtenburg lassen sich in sieben Themenbereichen erkunden.

Die Leuchtenburg bei Kahla widmet sich seit 2014 den Porzellanwelten. Der Stadt im Saaletal wird damit auch ein Denkmal gesetzt, ist sie doch traditionell eine Hochburg der Porzellanherstellung. Insgesamt 350 Exponate werden gezeigt – und das auf zum Teil ungewöhnliche Weise.

Zwei der Stücke sind sogar rekordverdächtig: Die kleinste Porzellankanne der Welt guckt man am besten gleich durch die Lupe an. Theoretisch kann man aus ihr aber sogar etwas einschenken! Nicht zu übersehen ist hingegen die größte Porzellanvase der Welt. Sie wurde aus 360 Porzellanwaben zusammengesetzt und misst nun 8 Meter in die Höhe.

Zu entdecken gibt es aber wahrlich die Welten des Porzellans. Da ist zu sehen, wie das Porzellan in China erfunden wurde, wie es nach Europa kam und natürlich, was man so alles aus Porzellan machen kann – und das ist viel mehr als Kaffeetassen! Liebevoll und mit neuem Blick wurde die Ausstellung geschaffen. Und auch Mitmachen ist angesagt! So kann man zum Beispiel nach der Rezeptur für Porzellan suchen.

Nicht verpassen sollten Besucher den Gang auf den gläsernen Steg der Wünsche. 20 Meter ragt er über die Burgmauer empor. Wer einen Wunsch hat, schreibt ihn auf einen Teller und wirft diesen auf den Burgberg, wo er auf dem Berg der Wünsche zerbricht. Mal sehen, ob Scherben Glück bringen!

Die Burg selbst – die Königin des Saaletals – ist natürlich auch für sich schon den Besuch wert. Tolle Ausblicke lassen sich genießen und Kinder sehen sich ja sowieso gleich als Ritter und Burgfräulein. Spannend wird es, wenn man ins tiefste Verlies hinabsteigt, wo einst die Sünder eingesperrt wurden.

Bei Hunger und Durst hilft die Burgschänke gerne weiter. Bald soll auch ein Schrägaufzug vom Parkplatz hoch zur Burg führen. Damit wird die Leuchtenburg zur ersten barrierefreien Höhenburg Deutschlands.