Zurück

Fahrt mit der Sauschwänzlebahn

Baden-Württemberg

Wutachtalbahn/Sauschwänzlebahn: Bei der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn rattern die Familien auf Schienen durch die landschaftlich reizvollen Ausläufer der romantischen Wutachtalschlucht. Sie erleben hierbei eine Höchstleistung der Ingenieurskunst Ende des 19. Jahrhunderts. [ab Kindergartenalter]

Bei der Fahrt mit der nostalgischen Sauschwänzlebahn tuckern Eltern und Kinder durch reizvolle und abwechslungsreiche Landschaften.

Die Familien beginnen ihre Fahrt mit der Sauschwänzlebahn – wie die Museumsbahn Wutachtalbahn liebevoll genannt wird – z. B. am Bahnhof Blumberg-Zollhaus. Alternativ ist die Fahrt auch in umgekehrter Richtung, mit Einstieg beim Bahnhof Weizen, möglich.

Die Kinder wundern sich bei der Fahrt mit der Bahn über die fehlende Türsicherung, denn die nostalgischen Wagen sind noch mit Gittern ausgestattet, die es vor der Abfahrt erst mal zu schließen gilt. Sie jubeln, wenn sich dann das gemütliche alte Dampfross keuchend und schnaubend in Bewegung setzt. Es kribbelt ganz heftig im Bauch der Kinder, wenn das Feuerross mittels der abenteuerlichen Brückenkonstruktionen und Viadukte tiefe Täler und Schluchten überwindet oder die dunklen Tunnel durchquert. Die Eltern genießen die Landschaft mit ihren Kornfeldern, Blumenwiesen und hübschen Gärten entlang der Strecke.

Bei der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn passieren die Familien einen Kreistunnel, die „Große Stockhalde“. Die Kinder staunen, wenn sich der Zug im Berginnern langsam nach oben schraubt. Die Tunnelröhre besitzt die Form eines vollständigen Kreises von 360 Grad mit 700 Metern Durchmesser – eine Tunnelbauart, wie sie im allgemeinen nur bei Konstruktionen im Hochgebirge zu entdecken ist. Der Name „Sauschwänzlebahn“ leitet sich übrigens aus dem Vergleich dieser Spirale mit einem geringelten Schweineschwänzchen her.

Die Familien passieren auf der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn verschiedene weitere Bahnhöfe wie den Bahnhof Epfenhofen, Fützen oder Grimmelshofen und den Haltepunkt Lausheim-Blumegg. Hier gibt es jeweils Zusteigemöglichkeiten für Wanderer, die Fahrkarten sind jedoch nur an den Ausgangsbahnhöfen – entweder Blumberg-Zollhaus oder Weizen – erhältlich. Wer Hunger verspürt, stärkt sich auf der Fahrt mit der Sauschwänzlebahn stilecht im nostalgischen Zugrestaurant.

Die Sauschwänzlebahn legt auf ihrer Fahrt von Blumberg-Zollhaus nach Stühlingen-Weizen insgesamt 26 Kilometer zurück. Luftlinie beträgt die Strecke nur 9,6 km. Die Länge resultiert aus einer künstlichen Verlängerung der Strecke, damit die Bahn die Höhenunterschiede problemlos überwindet.

In diesem kleinen Video der Sauschwänzlebahn erhalten Sie einen ersten Eindruck, was Sie als Familie so erwarten. Also einfach mal eingestiegen!

Die Familien parken für eine Fahrt mit der Sauschwänzlebahn das Auto am besten an einem der Ausgangspunkte für die Gesamtstrecke, entweder am Bahnhof Blumberg-Zollhaus oder Stühlingen-Weizen. Eine einfache Fahrt dauert ca. 1 Stunde. Nach einer kurzen Haltezeit geht es auch wieder zurück. Bei Hin- und Rückfahrt erleben Eltern und Kinder die Strecke aus einer jeweils neuen Perspektive.