Zurück

Familienausflug zum Kamelberg bei Kappel

Baden-Württemberg

Familienausflug zum Kamelberg: Alte Käuze und knorrige Trolle, Josef, Maria und das Jesuskind, ein Kamel und was soll das für ein Tier sein? Auf dem Kamelberg tummeln sich skurrile Figuren in einer bizarr anmutenden Landschaft. Der Sturm Lothar hat hier gewütet und gleichzeitig die Basis für ein phantastisches Naturkundewerk geschaffen [ab Kindergartenalter]

Der Kamelberg zwischen Kappel und Neuhäuser ist ein ideales Ausflugsziel für Familien mit Kindern.

Neuhäuser liegt zwischen Kirchzarten-Dietenbach und dem Freiburger Ortsteil Kappel. Zu erreichen ist es mit dem Auto oder auch prima z.B. im Rahmen einer Fahrradtour durchs Dreisamtal.

Der Sturm Lothar hatte auch in der Waldregion Kirchzarten-Kappel vor einigen Jahren mächtig gewütet und seine Spuren hinterlassen. Aber gerade diese Spuren der Verwüstung machen den Reiz dieser schon fast magisch und zauberhaft anmutenden Landschaft um den Kamelberg aus.

Schon im Jahr 2002 entstand die Idee einer Naturkrippe auf dem Pfeiferberg. Einer Krippe, der alle Spaziergänger und Wanderer bei ihren Ausflügen begegnen sollten. Ausgeführt wurde die Idee dann durch den Kappler Künstler Thomas Rees. Es blieb aber nicht nur bei den „gängigen“ Krippenfiguren, sondern auch Hirten, ein großes Kamel und viele weitere Figuren folgten im Laufe der Zeit.

Doch die Krippe blieb nicht statisch, sondern wurde immer wieder neu inszeniert. So finden die Besucher des Kamelbergs schon längst nicht mehr die Ursprungskrippe vor, sondern mittlerweile eine Neuinstallation.

Ein Ausflug auf den Kamelberg ist ein Ausflug, der sich mit jüngeren, aber auch mit schon älteren Kindern lohnt. Es ist eine Reise in eine Phantasiewelt, in der Groß wie Klein ein kleines Refugium entdecken und nicht so schnell wieder loskommen, von diesem Ort, der augenscheinlich so viele Geheimnisse birgt. Mit ganz kleinen Kindern heißt es allerdings ein bisschen aufpassen, denn hier gibt es so viel Spannendes für ganz kleine Entdecker aufzuspüren.

Hier begegnen die Kinder kauzigen Trollen und fantastischen Fabelwesen, afrikanisch anmutenden Statuen, exotischen Tieren, Maria, Josef und dem Jesuskind und natürlich einem Kamel. Seit Ende 2007 ist auch dieses wieder neu wie die Krippe auf dem Kamelberg und die kleine Hütte, die Möglichkeiten zum Sitzen birgt. Sogar ein richtiges Baumkarussell kann auf dem Kamelberg ausprobiert werden.

Das Besondere am Kamelberg ist, dass alle Besucher, ob Eltern, ob Kinder hier „ihr eigenes Ding“ finden. Es ist ein magisch anmutender Ort und hier kommt so mancher ganz schnell mal ins Träumen, Inspirationen gibt es wahrhaft genug.

Wie kommt man nun auf den Kamelberg. Von Neuhäuser aus oder Kappel immer nur den Berg hoch, irgendwann landet man schon an der richtigen Stelle. Viele verschiedene Wege, die auf den Kamelberg führen, finden Sie auch auf der Seite www.freiburg-schwarzwald.de.

Hier gibt es auch noch viele weitere Bilder und Infos zum Künstler Thomas Rees und der Entstehungsgeschichte der Krippe auf dem Kamelberg.