Tipps für Reise nach York mit Teenagern

Tipps für Reise nach York mit Teenagern

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Wer New York mit Kindern oder Teenagern besucht, sollte die Reise im Vorfeld genau planen. Die Stadt ist zu groß, um sie ganz spontan zu erleben. Wenn den Bedürfnissen von Eltern UND Kindern Rechnung getragen wird, kann (fast) nichts mehr schief gehen. Einige Tipps, was Familien in New York keinesfalls verpassen sollten, finden Sie hier. [ab 8 Jahren]

Sehenswerte Programmpunkte für New York, die sich auch mit Teenagern prima unternehmen lassen.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Zu empfehlen ist in New York das Buchen einer Ferienwohnung, in der jeder zwischendurch Rückzugsräume hat. Der sichere Stadtteil Fort Greene in Brooklyn ist ein gutes und sicheres Basislager für die ganze Familie. Es gibt natürlich auch andere Ausgangspunkte, wer allerdings eine Woche lang in New York verweilt, ist in einer Wohnung fast besser als im Hotel aufgehoben. Allein lassen sollte man Kinder in New York nicht, die Stadt ist zu hektisch und zu unübersichtlich.

Bei Anreise mit dem Flugzeug sollten Familien die Preise gut vergleichen. Sie können selbst im Internet Flüge vergleichen oder sich auch im Reisebüro beraten lassen.

Hier finden Sie einige Beispiele, was Familien in New York keinesfalls verpassen sollten.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Empire State Building bei Nacht

Tipps für Reise nach York mit Teenagern

© S. Müller-Wessling

Ein touristisches Must-do ist das Empire State Building bei Nacht. Es kostet zwar  € 25 pro Nase für das Standardticket bis zum 86. Stock, doch das genügt trotz zahlreicher Anpreisungen von Ticketverkäufern für VIP-Tickets mit kurzen Wartezeiten und mit einer Fahrt bis zum 102. Stockwerk. Der Blick auf die Millionen von Lichtern der Straßenschluchten wie auch auf Hudson und East River sind schwer beeindruckend. Tipp: So gegen 21.00 Uhr sind die Wartezeiten nach oben nicht wirklich lang, nach unten können sich allerdings Schlangen am Fahrstuhl bilden. Verkürzen lässt sich die Wartezeit etwas, indem man die Stockwerke (80. bis 86. Stockwerk) zu Fuß hochgeht.

Wer mag kann von dort aus zum Times Square laufen! Ein ganz besonderes Erlebnis mit Kindern. Alles ist taghell erleuchtet und ständig wechseln die Reklamebilder in riesiger, bunter Leuchtschrift.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Central Park am besten bei Regen

Tipps für Reise nach York mit Teenagern

© S. Müller-Wessling

Als Kontrastprogramm zu Hochhäusern, Straßenschluchten, Lichtermeeren und Menschenmassen dient zum Beispiel der Central Park bei Regen. Hier gibt es Grün fürs Auge, Vogelgezwitscher und Ruhe. Also am besten darauf waren, bis es in New York regnet und dann ab in den Central Park. Den Central Park können Sie natürlich auch bei schönem Wetter besuchen, hier wird´s allerdings dann wesentlich voller sein.

Museum of natural history

Ebenfalls für einen Regentag eignet sich das Museum of natural history, in der 81. Straße. Eine U-Bahn führt direkt dorthin (B-Train oder C-Train, ersterer nur wochentags). 45 Hallen gilt es zu durchqueren. Es gibt ein Ticket für die reine Besichtigung der Hallen, außerdem Sonderschauen und Führungen, für die man dann einen entsprechenden Aufpreis auf das „Standardticket“ bezahlt. Dies kann man an den Automaten auswählen, es stehen auch überall sehr freundliche „supervisors“, die beim Buchen der Tickets über diese Automaten behilflich sind.

© S. Müller-Wessling

Am besten ist auch bei diesem Vorhaben, dass man vorher mit den Kindern bespricht, was jeder unbedingt sehen will. Man legt sich dann auf ein paar Hallen und maximal ein bis zwei Sonderschauen fest. Drei bis vier Stunden Zeit sollte man hier schon einplanen. Im Untergeschoss befindet sich ein „Food Court2, keine „Haute Cuisine“, aber genau das was Teenager wollen: Hamburger, Pommes, Pizza und Ähnliches. Die Hallen „Earth and Space“, die Theodore Roosevelt Memorial Hall direkt am Eingang, Human Evolution, Dinosaurier, American Wildlife und Ocean Life lohnen sich auf jeden Fall. In der Halle „American Wildlife2″können die Kinder in den Schaukästen versteckte Tiere suchen, was  sogar noch älteren Kindern Spaß macht.  Tipp: Besser am Hauptportal anstehen und nicht am U-Bahn-Eingang, an dem es stickig und eng ist.

Grand Central Station

Auch wenn es übertrieben klingt, die Grand Central Station ist einer der schönsten Bahnhöfe der Welt und gehört zum absoluten Muss bei einem New-York-Besuch mit Teens. Riesige Marmorhallen, Kandelaber an den Decken, eine phantastische Deckenbemalung, schöne Zugänge zu den Gleisen und die einmal mehr wieder  großen Menschenmassen beindrucken schwer. In der Nähe befindet sich übrigens das Chrysler Building, eines der Wahrzeichen für New York, das man dann auch gleich noch als Besichtigung von dort aus ?mitnehmen? kann.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: U-Bahn New York

Bei einem Besuch von New York werden die Familien sicher auch die U-Bahn nutzen. Sie ist in New York nicht nur Verkehrsmittel, sondern ein guter Ort, um in die amerikanische Kultur einzutauchen, Modekultur, Gesprächskultur, Verhaltensweisen und Sprache lernen die Familien hier vor Ort kennen. Auch die Werbung in der U-Bahn anzuschauen, lohnt sich, hier erfährt man so einiges über die amerikanische Gesellschaft.

Ebenfalls lohnt es sich, aufmerksam aus dem Fenster zu schauen, wenn die U-Bahn mal oberhalb fährt wie an der Manhattan Bridge. Dort steht groß an einem Haus: „Raising a child in a NYC apartment is like growing an oak in a thimble“ (Ein Kind in einer New Yorker Wohnung großzuziehen, ist ungefähr so, als ob man eine Eiche in einem Fingerhut wachsen lässt). Hier darf man froh sein, New York nur mit den Kindern zu besuchen und nicht für immer dort zu wohnen.

Brooklyn Bridge

Es gehört zu einem Ney York-Besuch mit Kindern einfach dazu, dort drüber zu laufen,  über diese herrliche Hängebrücke über den East River, von der aus man die Skyline von Manhattan sieht, wenn man von Brooklyn kommt. Tipp: Am besten früh morgens oder abends im Lichterschein der Stadt.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Staten Island Ferry – New York auch mal günstig!

Die günstigste Möglichkeit, herrliche Blicke auf die Freiheitsstatue, Ellis Island (Museum zur Geschichte der Einwanderung in den Vereinigten Staaten, sicher auch einen Extra-Besuch wert) und den New Yorker Hafen vom Wasser aus zu bekommen, nämlich zum Nulltarif. Die Überfahrt dauert etwa 25 Minuten. Will man die historic sites in Staten Island besichtigen, sollte man sich vorher informieren, wie man am besten dorthin gelangt und sich ebenfalls vorher einigen, wer was sehen will.

Auch noch schön und sehenswert in New York mit Teens:

Fort Greene Flohmarkt, immer samstags; Abendspaziergang entlang der Brooklyn Waterfront, Prospect Park Brooklyn und botanischer Garten Brooklyn. Und Ground Zero. Man beachte die Eichen, die um die Becken herum gepflanzt sind und die das Fundament der nicht mehr vorhandenen Gebäude markieren, und der ?survival tree? ? der einzige Nichteichenbaum, der Baum, der das ganze Unglück überlebt hat.

Tipps für Reise nach York mit Teenagern: Und Shoppen gehört auch dazu

Und wenn man Teenager hat, gehört natürlich Shoppen dazu! Empfehlenswert sind der Fulton Street Mall in Brooklyn und Jersey Garden (ein riesiger Shopping mall outlet etwas außerhalb von NYC, mit U-Bahn A-Linie bis 42. Straße – Port Authority Bus Terminal ? – dort Bustickets hin und zurück nach Jersey Garden erstehen, 13 Euro pro Nase, ca. 40 Minuten Busfahrt), einen Tag für letzteres einplanen.

Übrigens, obwohl man sich in New York in einer hektischen Großstadt befindet, ist die Hilfsbereitschaft der New Yorker groß. Wer nicht weiter weiß, einfach fragen und „Sie werden ganz sicher geholfen.“

Zur Vorbereitung auf die Reise nach New York:

Videos für Kinder, auch zum Thema New York, hat die Kinderweltreise!

New York mit Kindern

 

 

 

 

 

Die Wolkenkratzer von New York – welche sind die höchsten und auf welche kannst du hinauf?

New York mit Kindern

Was solltest du in New York auf keinen Fall verpassen?