Zurück

Abenteuerpark: Klettern in Potsdam

Brandenburg

Abenteuerpark Potsdam: Hoch hinaus geht es im Abenteuerpark Potsdam. Der zentral gelegene Kletterwald auf dem Telegrafenberg besitzt 12 Parcours mit insgesamt 170 Elementen. Schon die Kleinen dürfen ab 5 Jahren in den Kinderparcours, Ältere suchen spannende Herausforderungen, z.B. beim Radfahren in 9 m Höhe… [ab 5 Jahren]

Klettern macht Spaß – das beweist der Abenteuerpark in Potsdam mühelos.

Im Abenteuerpark Potsdam sind die Kletterer mit einem umlaufenden Sicherheitssystem, dem Expoglider, geschützt und müssen sich nicht, wie sonst meist üblich, selber ein- und ausklinken. So kann man sich sicher in bis zu 12 m Höhe bewegen und von einer Plattform zur nächsten hangeln, balancieren oder gleiten. Mal geht es über die Lianenbrücke, mal durch dicke Röhren oder über ein Netz.

Kinder ab 5 Jahren haben ihren Spaß im Kinderparcours, der in niedriger Höhe zu ersten Klettererfahrungen einlädt. Etwas größere Anfänger gehen in den Einsteiger-Parcours, an dessen Ende immerhin auch schon eine Seilrutsche wartet. Zu den mittelschweren Parcours gehören der gelbe und der blaue. In letzterem kann man sogar Snowboarden und Radfahren – wie das wohl geht? Es geht! Zum Abschluss fliegt man 200 m weit! Das ist sogar Rekord in Europa!

Könnern und Kletterartisten ist der lila Parcours vorbehalten, in dem Geschicklichkeit und feste Griffe vonnöten sind. Auch der rote Parcours ist nicht von schlechten Eltern und braucht Nerven wie Drahtseile. Für Schulklassen und andere Gruppen bestens geeignet ist der Teamtrainingsbereich. An der Jakobsleiter, der Fliegenden Brücke oder dem Duobalken ist echtes Teamwork gefragt.

Wer nach so viel Kletterei Hunger verspürt, kann sich im Waldbistro niederlassen und den anderen beim Klettern zuschauen… Und wie wäre es mit einem Kindergeburtstag im Abenteuerpark? Angemietet werden kann außerdem ein Tentipi-Riesenzelt.