Zurück

Erich-Rademacher-Bad: Freibad in Magdeburg

Sachsen-Anhalt

Erich-Rademacher-Bad Magdeburg: Das Erich-Rademacher-Bad in Magdeburg befindet sich im Stadtteil Neu-Olvenstedt und ist das neueste Bad der Landeshauptstadt. Drei Edelstahlbecken, eine breite Wellenrutsche und viele Spiel- und Sport-Möglichkeiten an Land machen das Freibad zu einem sommerlichen Anziehungspunkt. [ab Babyalter]

Das Erich-Rademacher-Bad in Magdeburg wurde im Jahr 2002 hinter der Schwimmhalle Olvenstedt eröffnet.

Benannt ist das Freibad nach der Magdeburger Schwimm-Legende Erich Rademacher (1901-1979), der in seiner aktiven Zeit mehr als 30 Weltrekorde aufstellte. Zum schnellen Schwimmen eignet sich heute auch das Erich-Rademacher-Bad, denn 50 Meter hat das Schwimmerbecken in seiner Länge zu bieten.

Wie es modernen Maßstäben entspricht, sind alle drei Becken – für Schwimmer, Nichtschwimmer und Kleinkinder – aus Edelstahl. Beliebt beim Nachwuchs ist vor allem die gelbe Breitwasserrutsche, die in Wellen ins erfrischende Nass führt. Unter dem Wasserpilz kann man sich zusätzlich von oben berieseln lassen.

Rund um die Becken sonnen sich Groß und Klein auf der ausladenden Liegewiese, Liegestühle und Sonnenschirme stehen zur Ausleihe zur Verfügung. Eine Anlage ist speziell für mehrere Sandsportarten konzipiert und auch einem Tischtennis-Match steht nichts im Wege. Ein Spielbereich für Kleinkinder ist ebenfalls vorhanden.

Am Kiosk stärken sich die Familien, ehe sie den nächsten Sprung ins Wasser wagen.