Schupfnudeln selbst gemacht

Schupfnudeln selbst gemacht

Schupfnudeln: Schupfnudeln sind gar keine Nudeln, sondern werden aus Kartoffeln zubereitet. Am besten schmecken selbst gemachte Schupfnudeln, eine Spezialität in Baden. Das Tolle daran, man kann sie salzig zubereiten, aber auch als süße Variante. Das lieben dann die Kinder besonders mit leckerem Apfelmus – auch selbst gemacht.

Ein Rezept, das sich auch gemeinsam mit Kindern zubereiten lässt.

Einfach
etwas aufwändiger
ein bisschen „Gematsche“

Zutaten für Schupfnudeln (für 4 Personen):

1 kg mehlig kochende Kartoffeln
250 g Mehl
Salz
gemahlene Muskatnuss
2 Eier

Beilagen für Schupfnudeln:

Zwiebeln und Speck (angebraten)
Apfelmus

Zubereitung von Schupfnudeln:

1. Der erste Teil ist noch angenehm, die Kartoffeln waschen und mit der Schale kochen. Im Anschluss schälen Sie die Kartoffeln, reiben diese mit einer Reibe, alternativ geht auch eine die Verarbeitung mit einer sog. „flotten Lotte“. Im Anschluss die Kartoffelmasse mit den Gewürzen und den Eiern zu einem Teig verarbeiten.

2. Einen großen Topf Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Jetzt ist die ganze Familie gefragt, denn aus dem Kartoffelteig müssen fingerdicke ca. 5 cm lange Rollen geformt werden, die Sie dann gleich ins kochende Salzwasser geben. Sobald die Rollen bzw. jetzt die Schupfnudeln an die Wasseroberfläche kommen, sind sie fertig.

3. Die Schupfnudeln können auch noch weiter verarbeitet werden, entweder in einer Auflaufform mit ein bisschen Butter überbacken oder auch in einer Pfanne noch ganz kurz in Butter anbraten.

4. Salzige Schupfnudeln schmecken mit Speck und Zwiebeln lecker, Kinder lieben auch Schupfnudeln mit Apfelmus. Mit selbst gemachten Apfelmus natürlich am besten.