Zurück

Das Freilichtmuseum Klausenhof in Herrischried

Baden-Württemberg

Freilichtmuseum Klausenhof in Herrischried: Der Klausenhof in Herrischried führt den Familien das Leben im Schwarzwald eindrucksvoll vor Augen. Das Hotzenwaldhaus ist auch noch eines der ältesten Häuser des Schwarzwaldes. Eltern und Kinder erfahren, wie die Bauern vor Jahrhunderten in dieser Gegend gelebt haben [ab Kindergartenalter]

Ein Familienausflug in den Schwarzwald führt die Familien zum Freilichtmuseum Klausenhof in Herrischried und damit in die bäuerliche Vergangenheit der Region zurück.

Der Klausenhof in Herrischried datiert bis ins Jahr 1424 zurück. Der Hof, der lange Zeit dem Verfall preisgegeben war, konnte durch eine bemerkenswerte Aktion gerettet werden und ist nun ein wichtiges Baudenkmal der Region.

Alltag im Freilichtmuseum Klausenhof

Auf dem Klausenhof in Herrischried steht das Alltagsleben der Bauern im Vordergrund. Wer den Hof besichtigt, erhält den Eindruck, die Bewohner hätten diesen soeben erst verlassen. Eltern und Kinder entdecken ganz viele bäuerliche Gebrauchsgegenstände und Geräte, die vor allem in der Landwirtschaft zum Einsatz kamen.

Dem Klausenhof angegliedert ist die „Lindauer Säge“, die im Jahre 1595 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde. Hierbei handelt es sich um die Form eine Hochgangsäge.

Die Familien können auf dem Gelände auch noch eine Schmiede, ein Backhaus und ein Wagenschopf besichtigen. Ein Bauerngarten und eine Streuobstwiese lerwecken den Eindruck, dass die Zeit auf dem Klausenhof still steht.