Zurück

Laternenfest Halle: Lichterglanz und Laternenmeer

Sachsen-Anhalt

Laternenfest Halle: In der Saalestadt Halle sind alle Familien am letzten Wochenende im August eingeladen, das Laternenfest, das größte Volks- und Heimatfest in Mitteldeutschland, zu feiern. Dies ist ein ganz besonderes Highlight vor allem für Kinder, die an dem Laternenumzug Stocklaternen tragen dürfen. Auch im Jahr 2011 leuchten die Laternen wieder.  [ab Kleinkindalter]

Das Laternenfest in der Saalestadt Halle ist ein Ereignis, an dem Jung und Alt ihren Spaß finden.

Die Idee des Laternenfestes reicht in Halle weit zurück, bis ins Jahr 1928. Die Schönheit des Saaletales sollte „ins rechte Licht gerückt werden“. Das Besondere am Laternenfest: alle Teilnehmer dürfen aktiv werden, indem sie selbst eine Laterne tragen. Dies ist für allem für die Kinder ein lockendes Angebot.

Die Saalestadt Halle erscheint beim Laternenfest in einem faszinierenden Lichterglanz und abertausende von Laternen schmücken das Saaletal zwischen Saaleaue und Burg Giebichenstein.

Ein vielfältiges Programm begleitet das Laternenfest in Halle. Einer der Höhepunkte ist das sog. „Fischerstechen“, bei sich die Halloren auf schwankenden Booten ins Wasser stoßen.

Die Kinder begeistert beim Laternenfest vor allem die „Gala der beleuchteten Schiffe“, die immer bei Einbruch der Dämmerung beginnt. Tausende von kleinen Glühwürmchen versammeln sich dann in Halle auf der Saale.

Ein weiteres Highlight auf dem Laternenfest in Halle ist das Höhenfeuerwerk und das traditionelle „Entenrennen“. In allen Veranstaltungsbereichen von Peißnitzinsel, Ziegelwiese über Riveufer bis Amselgrund und Promenadenufer gibt es  Programme mit Musik, Show und Unterhaltung.

Das Laternenfest in Halle ist ein Fest für Jung und Alt und für alle Teilnehmer wird hier so einiges geboten. Es ist allerdings zu empfehlen, dass Eltern und Kinder bei der Anreise möglichst  die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Es findet traditionell am letzten Augustwochenende statt.