Zurück

Schmetterlingspfad in Benediktbeuern

Bayern

Schmetterlingspfad in Benediktbeuern: Der Schmetterlingslehrpfad rund um das bayerische Kloster Benediktbeuern gibt Kindern und Erwachsenen Einblick in die Vielfalt der in Deutschland heimischen Schmetterlingsarten. Die beste Zeit zum Beobachten ist natürlich der Sommer. In den kühleren Monaten eignet er sich für enspannte Spaziergänge. [ab Kindergartenalter]

Entlang des Schmetterlingslehrpfades in Benediktbeuern können Eltern und Kinder die bunten Schönheiten an ihren Lieblingsstandorten beobachten.

Der Schmetterlingslehrpfad ist auf einem großen Rundgang um das Kloster Benediktbeuern angelegt und liegt im Gelände des Zentrums für Umwelt und Kultur. Der bunten Vielfalt entsprechend ? immerhin gibt es in Bayern mehr als 150 Tagfalterarten ? locken verschiedene Pflanzen die flatternden Tiere an. Sommerflieder, Streuwiesen, Magerrasen oder Brennnesselsaum sorgen dafür, dass viele verschiedene Falter auf dem Areal Rast machen.

Schmetterlingspfad

Die beste Tageszeit am Schmetterlingspfad, die sich zum Beobachten der Schmetterlinge eignet, ist der späte Vormittag bis hin zum frühen Nachmittag. Mit etwas Glück können große und kleine Hobby-Schmetterlingskundler an sonnigen und windstillen Tagen auch sehr seltene Arten bestaunen.

Das Naturlehrgebiet rund ums Kloster Benediktbeuern umfasst noch einige andere Lehrpfade, Gärten und Erlebnisbiotope, unter Anderem den Waldlehrpfad, den Wildbachlehrpfad oder den Moorgarten.

Mittlerweile gibt es auch einen Barfußpfad in Beneiktbeuern.