Zurück

Spezielle Kinderangebote auf der Insel Föhr

Schleswig-Holstein

Ein Familienurlaub auf einer Insel ist eigentlich ideal. Wer die Natur liebt, gerne Fahrrad fährt, sich mit Vergnügen den Wind um die Ohren blasen lässt, ist auf der Nordseeinsel Föhr in der Friesischen Karibik bestens aufgehoben. Kinder sind hier willkommen und die Angebote reichen von Robbenstation über Wattwandern bis zu Reiterferien. Da dürfte für jedes Familienmitglied etwas dabei sein. [ab Babyalter]

Schon die Fährüberfahrt auf die Insel Föhr ist ein Spaß für Kinder

Vorabinfos über die Insel holen Sie sich am besten über die Touristeninformation Föhr. Unterkünfte gibt es auf der Insel zur Genüge. Die meisten familien-freundlichen Ferienwohnungen auf Föhr liegen in der Natur, teilweise auch in direkter Strandnähe.. Wer einen Hund gerne mitbringen möchte – prinzipiell sind Hunde auf der Insel willkommen – sollte sich aber zur Sicherheit vorab informieren, ob dieser auch in der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus auch willkommen ist.

Wenn Sie Informationen zu den Veranstaltungen im Detail wünschen, dann schauen Sie am besten im Veranstaltungskalender der Tourist-Info Föhr nach.

Wer die Insel Föhr erreichen, will muss auf die Fähre, doch die Fährverbindungen sind problemlos und nicht von den Gezeiten abhängig. Es gibt einen genauen Fahrplan. Im Sommer kann man ab Dagebüll vom Morgen bis zum Abend die Insel ansteuern, alle anderthalb Stunden geht eine Fähre. Und zur Hochsaison werden weitere Fähren eingesetzt. Für Kinder ist eine solche Überfahrt schon einmal eine tolle Sache und ziemlich spannend. Unter www.faehre.de lassen sich problemlos die Fähren einsehen. Die Fahrzeit beträgt dann eine Dreiviertelstunde, da wird´s auch mit Kindern nicht so schnell langweilig. Es wird auch empfohlen, die Insel ohne Auto anzusteuern, denn Föhr verfügt über ein sehr gut ausgebautes Bussystem. Viele Vermieter holen ihre Gäste auch gerne vom Hafen ab. Klären Sie das aber auf jeden Fall schon einmal im Vorfeld.

Wie wäre es mit einer Fahrradtour?

Ohnehin empfiehlt es sich, bei einer Insel, diese mit dem Fahrrad zu entdecken. Und Fahrräder sind auf Föhr ein beliebtes Verkehrsmittel. Es gibt fast keine Steigung, nur muss man sich auf den Wind einstellen, der auf einer Nordseeinsel nun einmal recht gerne bläst. So kann man entweder auf der Straße oder den vielen Wirtschaftswegen fahren. Auch gibt es spezielle Radtouren, die ausgezeichnet sind und denen man folgen kann. Es ist auch gar nicht so teuer, Räder auszuleihen. Entweder stellt der Vermieter sogar welche zur Verfügung oder man kann sich an diverse Fahrradverleiher wenden, die auch über das Tourismusbüro in Erfahrung gebracht werden können.

Föhr vom Boot aus

Eine Insel lernt man mit Kindern auch prima vom Schiff aus kennen. So werden auf Föhr auch viele Schiffstouren angeboten. Diese starten im Hauptort der Insel Wyk an der „Alten Mole“. Vor Seekrankheit muss sich keiner fürchten, denn die meisten Touren folgen dem Wattenmeer und hier ist die See nicht so stürmisch. Und Kinder lieben Bootsfahrten. Mit dem Boot lassen sich auch Fahrten auf die Nachbarinseln Amrum oder Sylt unternehmen. Diese dauern dann allerdings etwas länger. Doch es gibt auch kürzere Bootstouren im Rahmen von zwei bis drei Stunden.

Tierhuus und Igelstation

Wer die Natur auf Föhr besser kennen lernen möchte, kann sich naturkundlichen Führungen anschließen. Hier gibt es Strandwanderungen oder auch geführte Wattwanderungen. Für Kinder ist vor allem der Besuch der Igelstation auf Föhr spannend. Im Tierhuus auf der Insel Föhr finden heimatlose Tiere ein Zuhause. Hier gibt es auch immer wieder Führungen und die Tierhuusranch kann besichtigt werden. Es kostet keinen Eintritt, Spenden sind aber sehr erwünscht. Weitere Infos erhalten Sie auch unter www.tierhuus.org.

Ganz Föhr ist eine riesige Sandkiste zum Spielen

Auf Föhr ist man grundsätzlich kinderfreundlich, gibt es hier doch einen riesige Sandkiste. Es gibt viele Spielplätze und während der Saison wird den Gästen eine kostenfreie Betreuung für die Jüngsten angeboten. Familien können auch einen Babysitterdienst in Anspruch nehmen. In der Creativ Werkstatt auf Föhr können die Kids basteln, kochen, backen und spielen. Diese öffnet dreimal die Woche ihre Tore für spezielle Kurse für Kinder. Hier kann man sich auch direkt anmelden.

Angebote für Pferdenarren

Für Pferdebegeisterte Kinder gibt es auf Föhr ebenfalls ein Angebot. Der Lerchenhof bietet begleitete Ausritte an, aber auch Anfängerkurse speziell für Kinder und Ausritte verbunden mit kurzen Unterrichtseinheiten. Wer schon fortgeschritten ist, kann an längeren Ausritten teilnehmen. Ein Highlight sind die Wattritte. Hier sollten die kleinen Reiter und Reiterinnen aber schon fit sein. Das Angebot besteht für Hausgäste, externe Gäste können sich aber auch anmelden. Für Pferdebegeisterte Föhr-Besucher gibt es noch weitere Angebote und es macht auf jeden Fall Spaß, die Insel auf dem Rücken der Pferde zu erkunden.

Kinderuni auf Föhr für Wissbegierige

Kinder erwartet in den Sommerferien auf der Insel Föhr eine spannende Kinderuni, in der sie im Alter von fünf bis 14 Jahre kindgerechte Einblicke in die Welt der Wissenschaft erhalten. Wissenschaftler und Professoren halten in der Zeit von Juli bis Mitte September spannende Vorlesungen zu verschiedenen Themen. Jede Woche wird mindestens eine Vorlesung angeboten. Des Weiteren gibt es aber auch Ausflüge in die Natur, auch ins Watt, Besichtungen von Bauernhöfen und anderen für Kinder interessanten Einrichtungen auf der Insel. Es lohnt sich auf jeden Fall hier einmal einen Blick in die Veranstaltungen zu werfen. Über den Veranstaltungskalender können Sie alle Termine abrufen.

Robbenzentrum Auf FÖHR

Mit Kindern lohnt auch ein Abstecher ins Robbenzentrum auf Föhr. Hier erfahren Eltern und Kinder sehr viel über die Lebensgewohnheiten der knuddeligen Meeresbewohner. Mittels einer Ausstellung können sich Kinder informieren, in einer Erlebnisecke spielen und den Poolraum für Seehunde und Kegelrobben besuchen. Es gibt sogar einen speziellen Kindertag im Robbenzentrum Föhr, an dem kindgerechte Führungen unternommen werden. Das Robbenzentrum finden die Familien am Wyker Hafendeich. Sie erhalten auch genaue Informationen über die Website des Robbenzentrums.

Was Sie noch alles auf Föhr entdecken können, erfahren Sie in dem Artikel „Föhr – die grüne Familieninsel“.