Zurück

Hirschgarten Bad Homburg: Restaurant und Wildgehege

Hessen

Im Hirschgarten Bad Homburg beobachten Familien das Damwild, das hier auf einer großen Lichtung sein Gehege hat. Einem ausgedehnten Aufenthalt in der freien Natur und der Beobachtung der edlen Tiere steht nichts im Wege. Zur Stärkung lassen sich die Familien dann auf der Terrasse des Hirschgartenrestaurants nieder. [ab Kleinkindalter]

Ruhe und schöne Augenblicke sind im Hirschgarten in Bad Homburg garantiert.

Restaurant Hirschgarten Bad Homburg

Der Hirschgarten in Bad Homburg ist ein Restaurant in einem historischen Gebäude, das gleichzeitig auch ein Wildgehege angeschlossen hat. Er zählt auch zu den beliebten Ausflugszielen in und um Bad Homburg. Die Geschichte des Hauses führt bis ins Jahr 1698 unter Landgraf Friedrich II zurück. Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz. Das Wildgehege daneben kam 1820 durch den Nachfolger Friedrichs dazu.

Der Hirschgarten in Bad Homburg ist für einen Familienausflug ein interessantes Ziel. Die Tiere können aus der Nähe und in ihrer natürlichen Umgebung beobachten werden. Ein Spaziergang entlang des Geheges gibt ausreichend Zeit, die Hirsche näher zu betrachten und die umliegende Natur zu genießen. Da sichten die Kinder auch so manch anderes Tier, das ihre Aufmerksamkeit erregt.

Minigolf im Hirschgarten Bad Homburg

Auf der Terrasse des Restaurat Hirschgarten ist ausreichend Platz, um bei einem Essen die eleganten Tiere zu sehen und den Familienausflug in Gemütlichkeit ausklingen zu lassen.

Erreichbarkeit: Mit dem Stadtbus geht es über die Saalburgstraße am Gotischen Haus vorbei bis vor den Hirschgarten. Zu Fuß ist ein Spaziergang über die Tannenwaldallee schon ein gelungener Anfang für einen Familienausflug. Über die A661 fährt man über die Anschlussstelle Oberursel und die Niederstedter Straße.