Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca?

Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca

Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca? Mallorca ist schon lange kein Rentnerparadies mehr oder zumindest nicht mehr nur ein Rentnerparadies. Auch Familien sind hier willkommen und man hat sich überall auf der Insel auf die kleinen Gäste eingestellt. Überhaupt ist man in Spanien sehr kinderfreundlich. Warum nicht einmal einen Abstecher auf diese Insel wagen, die wirklich sehr viel mehr zu bieten hat als Ballermannflair.

Ein Inselurlaub mit der Familie auf Mallorca muss nicht teuer sein

Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca? Auf Mallorca gibt es eigentlich alles. Meer, Strand, Berge und Attraktionen für Kinder. Der einzige Nachteil eines Inselurlaubs liegt in der Tatsache, dass man fliegen muss. Doch wer rechtzeitig plant, kann auch hier die Familienkasse schonen und erst einmal Preise vergleichen. Entweder man bucht rechtzeitig, was der sicherere Weg ist, oder schaut nach Last-Minute-Angeboten. Für Familien stellt das allerdings immer ein gewisses Risiko dar, aber manchmal lohnt es sich. Wer den Weg ins Reisebüro sparen will, informiert sich entweder auf den Seiten der Hotelanbieter oder auch bei den Vergleichsportalen, die die günstigsten Verbindungen herausfiltern können. Somit ist man auf der sicheren Seite. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall ein Auto zu mieten und auch dies schon bei der Planung des Familienurlaubs. Auch hier lohnt es sich zu vergleichen, zum Beispiel auf der ADAC-Seite. So lässt sich die Insel auf vier Rädern erkunden, man kommt an Stellen, die ansonsten verborgen blieben und erfährt auch etwas über Land und Leute auf der Insel.

Die Hauptstadt Palma ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge über die Insel

Die Hauptstadt Palma ist ein guter Ausgangspunkt für einen Inselbesuch. Von dort aus kann man auch sehr schnell die Süd- oder Südwestküste der Insel entdecken. Ein Spaziergang durch die Altstadt von Palma lohnt sich auf jeden Fall auch mit Kindern. Die Mischung aus arabischen und katalanischen Elementen übt einen ganz besonderen Reiz aus. Der Hafen ist für Eltern und Kinder interessant, gibt es hier doch so einige tolle Schiffe zu bestaunen und ein Abstecher zum Castell de Bellver, einer mittelalterlichen Burganlage, ist auch für die Kinder spannend. Wer eine Unterkunft sucht, wird sicher fündig werden, denn die Infrastruktur ist gut ausgebaut. Von Hotels und Pensionen bis zu einfachen Ferienwohnungen gibt es alles zu (fast) jedem Preis. Hotels haben natürlich den Vorteil, dass man rund um die Uhr versorgt wird, Apartments lassen Familien mehr Freiraum, man geht dann essen, wenn man Lust hat und die Möglichkeiten, sich rund um Palma selbst zu versorgen, sind völlig ausreichend. Neben der schönen Hauptstadt gibt es um die Stadt herum einige Ziele, die vor allem den Kindern Spaß machen und bei einer Mallorcareise mitgeplant werden können. Einige Beispiele wollen wir Ihnen vorstellen.

Wie wäre es mit einer Fahrt mit einem Holzzug?

Ein witziges Ausflugsziel mit Kindern ist die Fahrt von Palma nach Sóller. Schon seit 1912 verbindet diese Zuglinie die Hauptstadt mit der dem Ort Sóller. Eine Glocke signalisiert die Abfahrt und schon rüttelt und schüttelt die kleine Holzbahn die Familien durch und führt durch eine wunderschöne Landschaft, die immer wieder neue Ausblicke erlaubt. Eine nette Abwechslung. Diese Eisenbahn legt auf einer Länge von nur sieben Kilometern einen Höhenunterschied von 199 Metern zurück und fährt auf ihrem Weg nach Sóller durch insgesamt 13 Tunnels und der Ausflug ist auch für Kinder durchaus attraktiv. Internetadresse: http://www.trendesoller.com

Ein Tibet-Haus in Spanien? Auch das gibt es

Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca? Ein Tibet-Haus auf Mallorca, das gibt es tatsächlich. Und dieses Haus steht auch noch auf dem Kopf. Die Familien begeben sich auch eine spannende Reise durch acht Räume, die meist in der Dunkelheit liegen. Optische Täuschungen verblüffen die Besucher und in einem 4-D-Kino werden Eltern und Kinder mal so richtig durchgerüttelt. Wer so etwas schätzt, ist hier am rechten Platz. Allerdings aufgepasst, nicht alles eignet sich für jüngere Kinder, im so genannten „Asylum“ könnten sich Kinder wirklich gruseln, deshalb besser Finger weg. Die Veranstalter empfehlen einen Besuch ab zwölf Jahren, entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihr Kind schon für reif dafür halten. Gemütlicher geht es dann in der Minigolfanlage zu, die sich an alle Altersgruppen richtet und in der der ein oder andere eingeschneite Gipfel auf seine Besteigung wartet. Wer weitere Infos wünscht, kann sich direkt über die Website des Parks informieren. House of Katmandu, Avenida Pedro Vaquer Ramis 9, Internetadresse: www.houseofkatmandu.com

Faszinierende Unterwasserwelt

Familienurlaub in Palma de Mallorca: Wer mit seinen Kindern in die Geheimnisse der Unterwasserwelt eintauchen möchte, ist im Palma aquarium genau richtig. Hier leben mehr als 8000 Tiere, verteilt auf über 700 verschiedene Arten. Im Aquarium kann man mit Haien oder mit Rochen tauchen gehen, interessante Führungen durch das Aquarium unternehmen und sein Wissen über die Flora und Fauna des Meeres vertiefen, denn im Aquarium wurden der Lebensraum und die Ökosysteme der Meere originalgetreu nachgebildet. Das Thema Ökologie wird im Aquarium in Palma nicht vernachlässigt, so setzt sich das Palma Aquarium für wichtige Projekte ein, die das Ökosystem Meer schützen wollen, z.B. das Projekt „Rettet den Roten Thunfisch“ oder eine Kampagne zur Rettung der Haie. Denn der Hai ist in vielen Regionen der Erde vom Aussterben bedroht. Palma aquarium, Platja de Palma, Autobahnausfahrt Nr. 10, beim Balneario 14 (das ist ausgeschildert) Internetadresse: www.palmaaquarium.com

Familienurlaub in Palma de Mallorca: Einmal schnell gerutscht

Mit dem Aqualand in El Arenal erwartet die Familie ein riesiger Wasser-Freizeitpark. Alle, die Wasser, Wasserspiele, Wasserattraktionen usw. lieben, kommen hier auf ihre Kosten. Wüstenliebhaber weniger. Wer gerne rutscht, kann hier seine Zeit mit allem möglichen Rutschvarianten vertreiben. Ob nun Black Hole-Rutsche im Dunkeln, Wildwasserrutschen oder Doppelrutschen, Wettrutschen oder Strömungskanal, Kurvenrutsche …, der Phantasie werden hier keine Grenzen gesetzt. Doch auch die jüngsten Wasserparkbesucher kommen durchaus auf ihre Kosten in einem eigenen Kinderbereich, in dem sich die Rutschen nicht ganz schnell, steil und dunkel präsentieren. Wenn´s mal besonders heiß werden sollte – was auf Mallorca vor allem Sommer durchaus vorkommen kann – ist so ein Tag im Aqualand vielleicht eine willkommene kühle Abwechslung zu einem Strandtag. Die Familien verlassen bei der Anfahrt zum Aqualand die Autobahnausfahrt 13, die hinter Arenal liegt und folgen der Beschilderung. Ganz billig ist auch dieses Vergnügen nicht, deshalb wirklich einen ganzen Tag einplanen. Am besten das Picknick gleich einpacken, damit lässt sich wieder ein bisschen was einsparen. Aqualand El Arenal, Autobahnausfahrt 13 (ebenfalls ausgeschildert) hinter S’Arenal, Internetadresse: www.aqualand.es

Wohin beim Familienurlaub in Palma de Mallorca? Ein Abstecher unter die Erde

Ebenfalls Abkühlung verspricht ein Abstecher in die Cuevas de Gènova. Diese Höhlen sind die kleinsten Höhlen, die sie auf Mallorca mit Kindern besuchen können, können aber von Palma aus leicht erreicht werden und eignen sich für einen kleinen Familienausflug. Denken Sie beim Besuch der Höhlen auf jeden Fall an warme Kleidung, denn in so einer Höhle kann schon ganz schön kalt werden. Mit einem Führer können die Familien in Kleingruppen die Höhlen besuchen und halten sich dann in 36 Meter Tiefe auf.