Teneriffa mit Kindern: Reiseziele

Teneriffa mit Kindern

Teneriffa mit Kindern: Wer ein Reiseziel mit Kindern sucht und nicht unbedingt zur Sommerzeit verreisen will, findet auf den kanarischen Inseln schöne Reiseziele. Vor allem Teneriffa, das mit einem kühleren Norden und heißen Süden unterschiedliche Klimazonen bietet, spricht immer wieder Familien an. Hier gibt es Naturschutzgebiete und Sandstrände, Parks mit Attraktionen für Kindern und eine familienfreundliche Infrastruktur. [ab Kleinkindalter]

Die Kanareninsel Teneriffa hat für Familien einiges zu bieten

Teneriffa mit Kindern: Teneriffa ist mit einer Fläche von 20000 km² die größte Insel der Kanaren und hat auch für Familien mit Kindern einiges zu bieten, einfach weil die Insel sehr vielfältig ist und verschiedenen Vorlieben von Eltern und Kindern gerecht wird. So lässt sich – je nach Kinderalter – ein ideales Reiseziel aussuchen, das den Interessen der ganzen Familie Rechnung trägt. Mittlerweile ist eine Fluganreise auch definitiv kein Luxus mehr und es gibt Flüge, die auch für eine mehrköpfige Familie erschwinglich sind. Auf Teneriffa gibt es zwei Flughäfen, einen im Norden und einen im Süden der Insel. Zur Ferienzeiten empfiehlt sich auf jeden Fall, rechtzeitig zu planen und wer außerhalb der Ferienzeit reisen kann, findet auch in den Wintermonaten ein mildes Klima vor. Das sind für eine Reise mit Kindern ideale Bedingungen.

Ganzjähriges mildes Klima auf Teneriffa

Topographisch zählt die Insel nämlich zu Afrika, liegt nur 250 Kilometer vor der marokkanischen Küste und bietet eben auch das entsprechende Klima. In den Sommermonaten ist es schon fast zu heiß, im Winter und Frühjahr liegen die Temperaturen dann um die 20 Grad. Allerdings sollte man hier beachten, dass die Wassertemperaturen sinken, aber bei schönem Wetter kann man fast immer im Meer baden. In der Zeit von Oktober bis März kann es durchaus auch regnen, dennoch halten sich die Anzahl der Regentage in Grenzen.

Teneriffa mit Kindern: Cluburlaub, Ferienanlage oder Finca?

Teneriffa mit Kindern: Unterkünfte gibt es auf Teneriffa auch genug. Hier hat man dann die Qual der Wahl. Ob nun Ferienanlage oder Club mit Kinderbetreuung oder Ferienwohnung bleibt Ihrem persönlichen Geschmack überlassen. Bei einem Hotel ist die Verpflegung inklusive, doch hier muss man sich den Zeiten des Hotels anpassen. Wer sich gerne selbst versorgt, ist dann vielleicht in einem Ferienhaus, einer Ferienwohnung oder einer der zahlreichen Fincas der Insel besser aufgehoben. Meist gibt es hier auch einen Garten oder einen kleinen Spielplatz. Ein Kompromiss sind größere Ferienanlagen mit einem Poolbereich. Die Kids finden hier sicher Spielkameraden, so dass sich die Eltern auch mal getrost zurücklehnen können. Oder man reist gemeinsam mit Freunden und gleichaltrigen Kindern, dann ist preislich ein Ferienhaus mit eigenem Pool eine Alternative. Teilen sich die Familien einen Komplettpreis, kommen sie meist sogar günstiger weg als in einer großen Anlage. Einfach mal die Preise vergleichen.

Klimatische Unterschiede zwischen dem Norden und Süden von Teneriffa

Teneriffa ist eine große Insel, die sich nicht mittels Tagesausflug planen lässt, deshalb sollte man schon Vorfeld überlegen, wohin die Reise denn gehen soll. Klimatisch gibt es einige Únterschiede zwischen dem Norden und dem Süden der Insel. So ist das Klima im Norden oft unbeständiger und es regnet häufiger, doch die Temperaturen bleiben immer angenehm. Landschaftlich ist der Norden auch um einiges spannender als der Süden. Wer jedoch einen reinen Badeurlaub verbringen möchte oder/und mit kleineren Kindern verreist, sollte sich ein Ziel in Richtung Süden der Insel suchen. Im Süden ist es trockener, hier scheint die Sonne länger und öfters und die längsten Sandstrände befinden sich ebenfalls im Süden der Insel. Wer mit kleinen Kindern verreist, ist wohl hier am besten aufgehoben. Die meisten Touristen tummeln sich an der Südwestküste, hier liegen auch die großen Touristenzentren wie Los Christianos und Playa de las Américas. Wer den Tourismus im Süden meiden will, kann auch in Richtung Südostküste ausweichen. Hier liegt auch der kleine Ort Vilaflor, der höchst gelegene Ort der Insel. Also alles eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Einen ersten Eindruck vermittelt Ihnen auch dieses Video:

Für naturbegeisterte Familien – Ausflüge mit der Familie auf Teneriffa

Teneriffa mit Kindern: Teneriffa hat nicht nur eine wunderschöne Natur zu bieten, die sich erforschen und entdecken lässt, sondern auch einige Attraktionen, die vor allem den Interessen von Familien entsprechen wollen. So entdecken Eltern und Kinder z.B. im Las Aguilas Jungle Park in der Nähe von Los Christianos Tiger, Leoparden, Löwen und viele verschiedene Greifvogelarten. Der Dschungelpark überzeugt mit einer vielfältigen Vegetation, man kann den Raubvögeln bei der Fütterung zuschauen, auf einem See mit dem Boot fahren oder auch auf dem Spielplatz toben. Kostenlose Busse fahren auch zum Park. Weitere Infos erhalten Sie auch direkt über www.aguilasjunglepark.com

Wem das Meer zu stürmisch sein sollte, kann im Aqualand auf Teneriffa ebenfalls dem Badespaß frönen. Hier gibt es alles, was kleinen Wasserraten gefällt wie verschiedene Pools und Rutschen, rauschende Wasserfälle und eben Wasser zu Genüge. Gleichzeitig ein Dephinarium mit diversen Shows, das muss man allerdings mögen und die Preise sind auch nicht ganz ohne. Weitere Infos gibt es über www.aqualand.es/tenerife

Teneriffa mit Kindern: Besuch bei den Papageien

Teneriffa mit Kindern: Beliebt bei Kindern ist auch der Loro Parque im Nordwesten der Insel. Hierbei handelt es sich um einen riesigen Papageienpark, in dem tropische Gärten angelegt wurden und Tiere in großen Gehegen zu sehen sind. Im Park gibt es zahlreiche Shows, in denen vor allem die Tiere zu Stars werden. Etwas ungewöhnlich, aber in einem der größten Pinguinarien der Welt findet man hier auf Teneriffa auch: Pinguine im Schnee und Eis. Im Park lässt sich problemlos ein ganzer Tag verbringen, doch auch hier muss sich die Familie auf entsprechende Preise einstellen. Doch das Angebot ist gigantisch. Die Website des Parks ist auch in deutscher Sprache, so dass sich Familien vorab informieren können, ob das Angebot ihrem Geschmack entspricht. Weitere Informationen erhalten sie auf der Website www.loroparque.com/

Wer sich weiter über einzelne Veranstaltungen und auch Angebote informieren möchte, erhält auch gute Vorabinformationen über die offizielle Tourismusseite von Teneriffa.