Zurück

Planetarium Osnabrück im Museum am Schölerberg

Niedersachsen

Das Planetarium im Museum am Schölerberg in Osnabrück beherbergt modernste multimediale Technik. An die Kuppel des Sternentheaters werden funkelnde Sternbilder projiziert, die die Familien in eine andere Welt eintauchen lassen. Sogar die Bewegungen von Sonne, Mond, Erde und Planeten führt der Projektor vor. Seit 2011 gibt es eine 360 Grad Fulldome-Projektion. [ab 5 Jahren]

Im Planetarium Osnabrück wird neben dem Hauptprogramm für Jugendliche und Erwachsene auch ein Familien- sowie ein Kinderprogramm für alle ab 5 Jahren angeboten.

Das Planetarium Osnabrück ist im Museum am Schölerberg zu finden. Für Kinder sind mehrere Programme im Angebot:

„Lars – Der Eisbär“ macht Kinder ab 5 Jahre mit dem Sternhimmel, aber auch behutsam mit dem Klimawandel vertraut. Grundlage ist das Lars-Buch „Kleiner Bär in der Walbucht“ von Hans de Beer. Lars lebt mit seiner Familie und seinen Freunden am Nordpol. Der Eisbär rettet Wale vor den Walfängern und aus einer großen Not, in die sie durch das Abschmelzen eines Gletschers geraten sind. Die Vorführung führt die Kinder von dem großen und dem kleinen Bären am Himmel zu der Geschichte von Lars. Die Zuschauer erfahren mehr über die Arktis und die Eisbären und welche Folgen das Abschmelzen der Polkappen für die Eisbären hat.

Kinder können auch den Regenbogenfisch in seine Unterwasserwelt begleiten. Mutig schließt er mit einem riesigen Blauwal Frieden und findet neue Freunde in der Tiefsee! Dabei lernen die kleinen Zuschauer, wie die Farben im Regenbogen entstehen und wie man Fische auch am Sternenhimmel finden kann!

Oder wie wäre es mit dem „Kleinen 1×1 der Sterne“? Beim Erkunden des Sternhimmels werden Mark, Tina und Tim an Bord einer Raumstation gebeamt und starten zu einem abenteuerlichen Flug durch das Planetensystem. Der Flug geht am Mond und dem Riesenplaneten Jupiter vorbei. Während kurzen Ausflügen auf Mars und Venus wird deren Oberfläche erkundet. Beim Ringplaneten Saturn wird es allerdings durch die Felsbrocken des Ringes ziemlich brenzlig. Und richtig gefährlich wird es bei der Annäherung an die Sonne durch deren Strahlung. Doch letztlich landet die Raumstation wieder sicher auf der Erde. Und zum Abschluss schauen sich die Kinder die Sternbilder während den verschiedenen Jahreszeiten an, vom Wintersechseck bis hin zum Sommerdreieck. Das Familienprogramm ist ab 6 Jahre geeignet und wurde vom Planetarium Jena produziert.

Passend zur Weihnachtszeit geht es im Dezember um „Die drei Weihnachtssternchen“. Die drei kleinsten Sterne sollen helfen, den Winterhimmel vom Sternenstaub zu reinigen. Um einigen Menschen auf der Erde zu helfen, die sich nicht so richtig auf Weihnachten freuen können, lassen sie sich von Orion helfen und bringen dabei so manches durcheinander.

Die Vorführungen für Kinder und Familien finden in der Regel am Sonntag um 15 und 16 Uhr, am Dienstag um 16 Uhr und am Mittwoch um 15 Uhr statt. Platzreservierungen werden empfohlen. Im Winterhalbjahr kann bei klarem Wetter nach den Vorführungen ein Blick durch das Fernrohr hinter dem Planetarium geworfen werden.