Kinderfahrrad passend zur Größe und dem Kinderalter finden

Verkehrssicherheit Kin

Es ist gar nicht so einfach, ein optimal passendes Kinderfahrrad zu finden. Das Alter des Kindes spielt nicht die Haupt-Rolle, die Körpergröße ist sehr viel wichtiger. Doch diese ist es nicht allein, es gibt weitere Fragen, die im Vorfeld zu beantworten sind. Soll es zum Beispiel ein Kinderfahrrad mit 20 Zoll sein oder 16 oder gar schon 24? Wir haben einmal recherchiert und geben Ihnen einige Tipps an die Hand, worauf Sie beim Kauf eines Kinderfahrrades achten sollten und wie Sie die richtige Größe für Ihr Kind finden.

Outdoor mit dem Fahrrad unterwegs

Unsere Kinder bewegen sich zu wenig, das stellen immer wieder Studien fest. Für kleine und größere Bewegungsmuffel kann Radfahren eine Bewegungsform sein oder werden, die Spaß macht. Das Kind wird nicht nur aktiv, sondern schult gleichzeitig Koordinationsvermögen, Gleichgewichtssinn und vieles mehr.

Bewegung macht Kinder schlau und fit, aber immer weniger Kinder treiben Sport

Worauf sollten wir Eltern beim Kauf eines Kinderfahrrades achten?

Lassen Sie ganz spezifische Altersempfehlungen erst einmal beiseite, auch wenn`s schwerfällt. Kinder sind unterschiedlich groß, haben unterschiedlich viel Kraft und auch die Beinlängen variieren erheblich. Bei Mädchen und bei Jungs. Große langbeinige Mädchen brauchen einen anderen Radtyp als ein zierlicher Junge mit (noch) kurzen Beinen. Schauen Sie erst auf die Größe und erst im zweiten Durchgang auf das Alter des Kindes.

Wer eine sportliche Aktivität mit Kindern sucht, findet (vielleicht) ein Kinderfahrrad in einem Laden um die Ecke. Alternativ kann er sich auch im Internet auf die Suche begeben. Da Fahrten mit dem Fahrrad zurzeit ein wichtiges Thema sind, kann es durchaus passieren, dass das nächste Fahrradgeschäft gar nicht so viele Räder wie gewünscht vorhalten kann. So mag es sinnvoll sein, ein Fahrrad online zu bestellen. Darauf weist unter anderen die Firma Decathlon hin. Zum Beispiel finden Sie das richtige Kinderfahrrad 20 Zoll für Ihr Kind bei Decathlon. Sie konfigurieren das Fahrrad online und holen es auf Wunsch – je nach Wohnort – in einer Filiale ab. Ob Sie nun einen zusätzlichen Gepäckträger wünschen oder eine konkrete Fahrrad-Dekoration oder einen Fahrradkorb für das gewünschte Kinderfahrrad, bleibt Ihren Wünschen oder denen des Kindes überlassen. Vielleicht schauen Sie sich vorab einen Prototyp in einer Filiale in Ihrer Nähe an und konfigurieren dann das Wunschrad des Kindes im Internet?

Für welches Alter ist ein 20-Zoll-Kinderfahrrad geeignet?

Jetzt kommen wir zum zweiten Schritt: das Kinderalter. Ist Ihr Kind zum Beispiel 120 bis 140 Centimeter groß, hat es wahrscheinlich ein Alter von 6 oder 7 Jahren, je nachdem, vielleicht auch noch ein bisschen älter. Dann ist ein 20 Zoll Fahrrad sinnvoll, so empfiehlt es jedenfalls der ADAC in diesem Artikel und gibt auch einige Tipps an die Hand, worauf Sie beim Kauf achten sollten.
Bevor Ihr Kind das Alter von 6 bis 7 Jahren erreicht hat, sollten Sie gut überlegen, wieviel Sie Ihrem Kind schon zutrauen können. Wie Sie hier schrittweise vorgehen und was Sie vor allem bei jüngeren Kindern beim Erlernen des Radfahrens beachten sollten, erfahren Sie bei Baby und Familie.

Verkehrssicherheit für ein Kinderfahrrad?

Kinder bis Vollendung des 8. Lebensjahres müssen übrigens beim Radfahren den Gehweg oder den ausgewiesenen Radweg benutzen. Straßen sind tabu. Doch Eltern dürfen seit 2016 gemeinsam mit Kindern auf dem Gehweg fahren. Wer die Fahrbahn überquert, muss auf jeden Fall absteigen und das Rad schieben. Verkehrssicher muss ein Rad eigentlich erst dann sein, wenn die Kinder das achte Lebensjahr erreicht haben. Was natürlich nicht bedeutet, dass ein Kinderfahrrad für jüngere Kinder nicht auch schon wichtigen Sicherheitsstandards entsprechen sollte. Welche das im Einzelfall sind und wann sogar ein Bußgeld droht, erfahren auf der Website von Bussgeldkatalog.de

Was ist die beste Ausstattung für ein Kinderfahrrad?

Der ADAC listet ebenfalls einige wichtige Punkte auf, die ein verkehrssicheres Fahrrad ausmachen. So sollten die beiden Bremsen unabhängig voneinander für Vorder- und Hinterrad funktionieren. Ein rotes Rücklicht mit Rückstrahler ist ein Muss, wobei die Leuchten auch Batteriebetrieben sein dürfen. Speichenreflektoren oder Reflektorstreifen, Rückstrahler an den Pedalen und weiße Rückstrahler erhöhen weiter die Sicherheit. Darauf sollten die Eltern beim Kauf eines Rades achten.

Jüngere Kinder unter 6 Jahren sollten noch gar nicht am Straßenverkehr teilnehmen, Fahrradfahren geht natürlich schon, dann aber nur auf wirklich sicheren kleinen Radwegen, ohne Straßenverkehr. Sie können sich im trubeligen Straßenverkehr noch nicht zurecht finden. Selbstverständlich sind die Eltern immer dabei und beobachten das Kind.