Zurück

Zoologisches Museum Kiel

Schleswig-Holstein

Zoologisches Museum Kiel: Das Zoologische Museum in Kiel ist nicht nur eines der ältesten Naturkundemuseen Deutschlands, sondern hat auch ungewöhnliche Exponate zu bieten. Dazu gehören die Wal-Skelette, die bei Groß und Klein immer wieder Bewunderung vervorrufen. [ab Kleinkindalter]

Das Zoologische Museum Kiel ist eine Einrichtung der Kieler Christain-Albrechts-Universität.

Ein Ausflug zum Zoologischen Museum Kiel macht der ganzen Familie Spaß. Ausstellungen mit Originalpräparaten bilden die Grundlage der Sammlung. Dabei wird der Bogen gespannt von der Geschichte des Museums bis zur modernen Meeresforschung. Beeindruckend ist auch der Bau von Martin Gropius aus dem Jahr 1881, der die zentrale Halle des Museums bildet.

Besonders beliebt bei Familien ist die Sammlung von zwölf Wal-Skeletten. Die Ausstellung ist damit die artenreichste Schau von Walen in Deutschland. Zu sehen ist auch ein 14 Meter langer Pottwal, der 1980 in der Meldorfer Bucht strandete. Knapp einhundert Jahre früher strandete ein Blauwal vor Sylt – auch sein Skelett ist hier zu sehen bzw. ihres, denn es handelt sich um ein Weibchen.

Weitere Ausstellungen beschäftigen sich mit Vögeln, maritimen Expeditionen, der Tiefsee und dem Ozean der Zukunft. Einblick in die wissenschaftlichen Sammlungen des Museums bietet die Eingangshalle, wo eine Wisentkuh und eine Kamtschatka-Krabbe die Blicke auf sich ziehen.

Neben Führungen für Kindergärten und Schulen hat die Museumspädagogik des Zoologischen Museums weitere Angebote in petto. Dazu gehören auch Kindergeburtstage und Familienführungen.