Zurück

Der Zoo in Heidelberg

Baden-Württemberg

Zoo Heidelberg: Der Zoo in Heidelberg überzeugt weniger durch seine Größe als durch die Artenvielfalt seiner Tiere. Viele Anlagen sind der natürlichen Umgebung der Tiere nachempfunden. Elefanten, Zebras, Tiger und Löwen, Bären, aber auch Ziegen, Ponys, Esel, Papageien, Pelikane und Pandas warten auf einen Besuch. [ab Kleinkindalter)

Beim Familienausflug in den Zoo in Heidelberg schließen die Familien dem Besuch bei den Tieren einen Abstecher auf einen wunderschönen Spielplatz an.

Der Zoo in Heidelberg ist räumlich nicht allzu groß, bietet aber eine reiche Artenvielfalt an. Vom kleinen Vogel bis zum riesigen Elefanten reicht das Spektrum und über 1000 Tiere aus 200 Arten warten auf den Besuch der Familien. Das Gelände des Zoos liegt idyllisch im Grünen vor den Stadttoren Heidelbergs.

Schon vor dem Betreten des Zoos in Heidelberg stimmen sich Familien ein, denn ein Gehege mit Bären und Wüstenfüchsen ist schon von außen sichtbar. Eltern und Kinder begeistern sich nach Betreten des Zoos für das liebevoll inszenierte Küstenpanorama mit Strandkorb, Wellen und sogar einem Leuchtturm. Die Wasservögel gehören selbstverständlich dazu.

Der Zoo in Heidelberg

Einer der Höhepunkte des Zoos in Heidelberg sind die Menschenaffen. Besonders kleine Kinder lieben es, dem Treiben der Schimpansen und Gorillas zuzuschauen, denen man hier im Zoo eine eigene kleine Welt geschaffen hat. So gibt es z.B. Leckereien in Futterkisten, an die die Affen nur mit Geschicklichkeit und Einfallsreichtum herankommen.

Magischer Anziehungspunkt für Eltern und Kinder ist auch im Zoo in Heidelberg das Raubtierhaus. Ob Sonnenbad, Faulenzen oder Spielen, aus der Distanz wirken diese Raubtiere wie gemütliche Zeitgenossen.

Aktion ist im Robbenbecken des Zoos in Heidelberg angesagt. Die Familien beobachten das elegante Kreisen der Tiere. Da ist Pause. Eltern und Kinder dürfen auch bei der Fütterung von Raubtieren, Stachelschweinen, Menschenaffen, Elefanten und Pelikanen dabei sein. Die jeweiligen Zeiten sind auf dem Gelände des Heidelberger Zoos ausgeschrieben.

Ein zentrales Thema im Zoo in Heidelberg ist der Artenschutz. Der Heidelberger Zoo beteiligt sich am Europäischen Erhaltungszuchtprogramm – kurz EEP – für sehr viele Tierarten. Der Zoo bemüht sich auch sehr um artgerechte Tierhaltung und deshalb sollten die Besucher eventuelle Baustellen als Notwendigkeit für eine Verbesserung der Tierhaltung sehen. Speziell ältere Zoogelände wie das des Heidelberger Zoos, dessen Anfangszeit noch in die Mitte der 30ger Jahre des vergangenen Jahrhunderts hineinreicht, bemühen sich um ständige Erweiterungen und Verbesserungen.

Des weiteren wartet im Heidelberger Zoo ein Spielplatz mit über 1000 m² auf die Kinder, auf dem alle Altersklassen klettern, krabbeln, rutschen, wippen und sandeln können. Im Sommer ergänzen kreative Wasserspiele das Angebot, so dass sich ein Zoobesuch prima mit einem Spielnachmittag ergänzen oder ausklingen lässt.

Familien, die keinen Kinderwagen in den Heidelberger Zoo mitnehmen möchte, greifen auf die Bollerwagen zurück, die der Zoo verleiht. Der Provianttransport wäre damit auch schon garantiert. Eine Zoogaststätte sorgt für das leibliche Wohl und ein Kiosk neben dem Spielplatz hält Erfrischungen bereit.

Die Familien erreichen den Zoo in Heidelberg mit der Buslinie 33, vom Bahnhof oder Bismarckplatz Richtung Neuenheimer Feld/Zoo. Bei der Anfahrt mit dem Auto, bleiben Eltern und Kinder auf der A5 bis zum Autobahnkreuz Heidelberg, fahren dann auf die A656 in Richtung Heidelberg und folgen der Ausschilderung zum Zoo. Der Zoo liegt auf der anderen Neckarseite im neuen Universitätsgelände. Den Familien stehen Parkplätze vor dem Zoo und im Zoo-Parkhaus zur Verfügung. Das Parkticket des Zoo-Parkhauses kann an der Zoo-Kasse rabattiert werden.

Hunde dürfen übrigens an der Leine in den Zoo in Heidelberg mitgenommen werden, allerdings nicht in die Tierhäuser.