Zurück

Familienausflug zur Burgfalknerei Hohenbeilstein

Baden-Württemberg

 Burg Hohenbeilstein: Ein Familienausflug auf die Burg Hohenbeilstein lohnt sich schon wegen des schönen Rundblicks bis weit ins Bottwartal hinein. Eine besondere Attraktion und somit für Kinder auf jeden Fall auch eine Anreise wert, ist die auf dem Burggelände errichtete Burgfalknerei. Höhepunkt sind die Flugvorführungen der Greifvögel. [ab Kindergartenalter]

Die Burgfalknerei auf Burg Hohenbeilstein informiert die Familien bei ihrem Ausflug über Greifvogelhaltung.

Der ehemalige Burggraben von Burg Hohenbeilstein beherbergt mittlerweile eine private Greifvogelwarte, die gleichzeitig als Zucht- und Rehabilitierungsstation für Greifvögel dient. Brigitte und Peter Kaltenleitner leiten die Station und haben ca. 100 Greifvögeln aus vier Kontinenten ein neues Zuhause auf der Burg verschafft. Hierunter entdecken die Familien Taggreifvögel wie Bussarde, Falken, Adler und Geier genauso wie Eulen, Käuze und Uhus, die den Nachtgreifvögeln zugeordnet werden.

Familienausflug zur Burgfalknerei Hohenbeilstein

Bei einen Rundgang durch die Falknerei Hohenbeilstein verschaffen sich die Familien erst einmal einen Überblick über die Greifvogelhaltung. Die Greifvögel sind in modernen Zuchtgehegen untergebracht, die den Tieren eine bestmögliche Haltung versprechen.

Ein Höhepunkt des Besuchs der Burgfalknerei Hohenbeilstein sind die täglich stattfindenden Flugvorführungen. So wohnen die Familien an Werktagen um 15:00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen um 11:00 und 15:00 Uhr den spannenden Schauflügen bei. Krönung sind die Flüge der Geier mit ihren bis zu 3 Metern Spannweite. Stimmt die Thermik, dann ziehen die Geier der Burgfalknerei Hohenbeilsteien Kreise in 2000 Meter Höhe. Am Montag ist Pause für die stolzen Könige der Lüfte, denn da wird ausgeruht.

Die Burg Hohenbeilstein entdecken die Familien bei einem Ausflug am Fuße der Löwensteiner Berge. Unter den Hohenstaufen gegründet, blickt sie auf eine wechselvolle Geschichte zurück, bis sie im Jahre 1960 in die Hände der Stadt Beilstein überging.