Zurück

Haustierpark Werdum – tolle Tierbegegnungen in Ostfriesland

Niedersachsen

Haustierpark Werdum: Wollschweine, Pfauenziegen, Bulgarenesel und Kamerunschafe sind nur einige der tierischen Bewohner im Haustierpark Werdum. Der hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, bedrohte Haustierrassen vor dem Aussterben zu retten. Unter dem Motto „Tiere ganz nah“ dürfen alle Vierbeiner aus der Nähe bewundert werden – ganz besonders gilt das auf der Streichelwiese. [ab 1 Jahr]

Im Haustierpark Werdum begegnen Familien den alten Haustierrassen.

Werdum ist ein kleiner Ort in Ostfriesland. Klein, aber oho! Denn mit dem Haustierpark besitzt das Dorf einen tollen Anziehungspunkt für Familien. Seit 1998 leben hier seltene und vom Aussterben bedrohte Haustierrassen aus aller Welt. Dazu gehören Soayschafe, Skudden, Ostfriesische Milchschafe, Bulgaren- und Poitou-Esel, Mangalitza-Wollschweine, Göttinger Minischweine, Juan-Fernandez-Ziegen und viele mehr.

Allerlei Federvieh ergänzt den Tierbestand. Die Stars in der Streichelstunde sind jedoch die Zwergkaninchen, Mäuse und Meerschweinchen. Die Streichelstunde findet montags und freitags ab 17 Uhr statt (ab November nur freitags 16 Uhr). Beliebt bei den Besuchern ist auch die Fütterung der Tiere dienstags (06.06.-13.06., 27.06.-05.09.2017) und donnerstags (08.06.-15.06., 29.06.-07.09.2017) um 16 Uhr.

An Infotafeln lässt sich auch so aber viel Interessantes über die Tierarten und ihr Herkunftsland erfahren. Außerdem gibt es einen Kräutergarten mit Bauern- und Medizinalpflanzen. Besonders nah kommen die kleinen Besucher den Tieren auf der Streichelwiese.

Wer noch Zeit hat, spielt vielleicht am Haus des Gastes noch eine Runde Minigolf? Auch ein Kinderspielplatz und ein Fitness-Parcours für Erwachsene bieten sich für Spiel und Sport an.