Zurück

Tiergehege im Kaisergarten Oberhausen

Nordrhein-Westfalen

Tiergehege im Kaisergarten: Im Tiergehege des Kaisergartens Oberhausen bestaunen Eltern und Kinder u. a. Schweine, Ziegen und Waschbären. Hauptsächlich leben hier einheimische Tiere und Haustiere. Auf den Teichen tummeln sich vieleWasservögel und im Streichelzoo freuen sich die Zwergziegen über Streicheleinheiten. [ab Babyalter]

Im Tiergehege des Kaisergartens beobachten Eltern und Kinder heimische Wildtierarten und seltene Haustierrassen.

Der Kaisergarten am Schloss Oberhausen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit großen und kleinen Kindern. Das ausgedehnte Parkgelände finden große und kleine Naturfreunde direkt am Rhein-Herne-Kanal. Der Kaisergarten umrahmt das neoklassizistische Schloss Oberhausen, das von 1804 bis 1818 für einen Grafen gebaut wurde. Das Parkgelände bekam 1898 den Namen Kaisergarten aus Anlass des 100. Geburtstages von Kaiser Wilhelm dem Ersten.

Auf dem rund 28 ha großen Gelände des Kaisergartens am Schloss Oberhausen durchstreifen die Familien die Wald- und Wiesenflächen. Auf ihrem Spaziergängen erfreuen sie sich an den Stauden, Rosen und Sommerblumen. Die Kinder füttern die Enten auf den angrenzenden Teichen und bewundern die Wasserfontäne. Anschließend erkunden sie die zahlreichen Spielangebote. Außerdem vergnügen sich die Kinder auf der Ponyreitbahn, bei einer Karussellfahrt, beim Minigolf oder bei einer Kutschfahrt.

Im Kaisergarten am Schloss Oberhausen befindet sich auch ein Tiergehege. Eltern und Kinder beobachten hier vorwiegend einheimische Tiere, wie z. B. Waschbären, Rehe, Pfauen, Wölfe, aber auch Schweine, Esel, Ponys und Hühner. Manche Tiere sind sehr zutraulich und genießen die Streicheleinheiten der Kinder.

Tiergehege im Kaisergarten

Im Tiergehege des Kaisergartens sehen die Familien rund 450 Tiere auf einer Fläche von 5,5 ha. Zu den seltenen heimischen Wildtierarten gehören der Nordluchs, Wolf oder Steinbock. Der Schwerpunkt des Tierparks liegt jedoch auf der Erhaltung der Haustierrassen, z. B. Rotbuntes Husumer Schwein, Moorschnucken, Bentheimer Landschaf, Graue gehörnte Heidschnucke und regionale Hühnerrassen. Besonders beliebt bei den Kindern ist der Streichelzoo.

Im Tiergehege des Kaisergartens beobachten die Familien aber noch weitere Tiere. Kinder erfreuen sich an den possierlichen Waschbären, die in einer eigens für sie gebauten Insel-Freianlage herumtollen. Außerdem erforschen sie die naturnahe Storchenanlage von der Beobachtungskanzel aus. Im Tierpark befinden sich auch einige Wasserflächen, wo Eltern und Kinder zahlreiche Wasservögeln bestaunen. Anschließend statten sie den Gehegen für Mähnenspringer und Rothirsche einen Besuch ab.

In den Volierenanlagen im Tiergehege des Kaisergartens sehen Eltern und Kinder viele Hühner- und Taubenrassen, aber auch einige Eulen. Neben den Tieren in den Gehegen besuchen die Kinder auch einen Bauernhof auf dem Gelände des Tiergeheges. Hier erkunden die Familien neben den Eseln, Wollschweinen, Ponys, Kaninchen und dem Federvieh auch einen Heimatkunderaum.

Das Tiergehege des Kaisergartens stellt spezielles Wildfutter in Automaten zur Verfügung, mit dem die Familien während ihres Rundgangs die Tiere füttern.

Das Mitführen von Hunden ist an der Leine erlaubt.