Lissabon mit Kindern – Städtetour nach Portugal mit der Familie

Lissabon mit Kindern

Lissabon mit Kindern: Lissabon – oder auf Portugiesisch Lisboa – ist nicht nur Portugals Hauptstadt, sondern auch eine Reise wert, gerne gleich mit der ganzen Familie!

Was kann man in Lissabon mit Kindern unternehmen?

Sightseeing in besonderen Transportmitteln

Eine Stadtbesichtigung zu Fuß macht den meisten Kindern keinen Spaß. Wenn es aber zum Beispiel mit einer Straßenbahn oder einem Tuk-Tuk durch die Gassen geht, sieht das schon ganz anders aus.

Auf keinen Fall verpassen sollte man jedenfalls eine Fahrt mit der Tram 28. In den berühmten gelben Waggons geht es durch die Altstadt und vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Schmale Gassen, enge Kurven und hohe Steigungen von bis zu 13,5 Prozent werden passiert. Wer einen Sitzplatz ergattern möchte, sollte an der Endhaltestelle Martim Moniz einsteigen! Zum Fahrplan.

Wer auf keinen Fall stehen möchte, kann auch auf eine Stadtrundfahrt mit dem Tuk Tuk zurückgreifen. Das sind dreirädrige kleine Autos, wie man sie eigentlich aus Asien kennt. Die Tour lässt sich individuell zusammenstellen.

Per Aufzug ins nächste Stadtviertel

Berühmt ist Lissabon auch für seine Aufzüge, die Elevadores. Vier dieser historischen Aufzüge gibt es. Sie führen hinauf in das nächsthöhere Stadtviertel. Da Lissabon auf sieben Hügeln erbaut wurde, gibt es davon genug! Die Elevadores unterscheiden sich jedoch.

Am bekanntesten ist der Elevador de Santa Justa im Stadtviertel Baixa. Er sieht tatsächlich aus wie ein Aufzug. Er stammt aus dem Jahr 1902, ist 45 m hoch und führt ins Stadtviertel Chiado. Oben auf dem Aufzug befindet sich ein Café mit herrlicher Aussicht!

Die anderen drei Elevadores sind eigentlich Standseilbahnen. Der Elevador da Lavra wurde 1884 eröffnet und ist damit der älteste Aufzug Lissabons. Der Elevador da Bica ist die bekannteste der Standseilbahnen. Sie überwindet einen Höhenunterschied von 45 m. Der Elevador da Gloria ist die Nummer drei.

Aussichtsreich: die Miradouros

Da Lissabon auf sieben Hügeln liegt, gibt es von dort oben viele tolle Ausblicke. Miradouros heißen die Aussichtspunkte. Zu empfehlen sind der Miradouro da Graça im Stadtviertel Alfama und der Miradouro São Pedro de Alcântara im Bairro Alto. Der Miradouro de Santa Catarina – auch Adamastor genannt – bietet Ausblicke auf den Fluss Tejo, die Brücke Ponte de 25 de Abril und die Jesus-Statue.

Sehenswert

Anlaufpunkt der meisten Besucher Lissabons ist die Baixa, die Altstadt bzw. die Unterstadt. Enge Gassen, Fassaden aus Fliesen und die typische schwarz-weiße Pflasterung prägen hier das Bild. Die Baixa wurde direkt nach dem Erdbeben von 1755 wieder erbaut.

Torre de Belém ist das bekannteste Wahrzeichen Lissabons. Der 1515 erbaute Turm liegt an der Tejomündung und besitzt eine Aussichtsplattform. Das Stadtviertel Belem eignet sich aber auch wunderbar, um einfach durch die Straßen zu schlendern und ein Pastel de Nata zu verspeisen!

Das Castelo de São Jorge ist ebenfalls eine der bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. In der Festungsanlage befindet sich eine Burgruine. Genau das Richtige für kleine Ritterfans!

Tiere gucken!

Für Tiere sind alle Kinder zu haben – und Tiere gucken kann man in Lissabon an mehreren Stellen. Das Ocenário auf dem ehemaligen Expogelände beherbergt mehr als 15.000 Tiere. Das Gebäude selbst steht in einem Wasserbecken am Tejo. Haie, Rochen, Thunfische und Mondfische gibt es hier zum Beispiel zu sehen, aber auch Pinguine und Papageitaucher, Axolotls und Seeotter.

Der Jardim Zoológico ist der größte Zoo Portugals. Hier gibt es eine Seilbahn, mit der man über den Zoo hinweg schweben kann. Zu den tierischen Attraktionen gehört die Delfin-Bucht. Elefanten, Giraffen, Bongos, Schimpansen und Koalas sind nur einige der 2200 Tiere im Zoo.

Im Botanischen Garten, dem Jardim Botânico, gibt es auch ein Schmetterlingshaus (Lagartagis). Hier lassen sich tolle Gestalten der flatternden Gesellen entdecken. Alle Entwicklungsphasen eines Schmetterlings lassen sich hier außerdem beobachten.

In Lissabon ins Museum mit Kindern

Auch ein Museumsbesuch kann dem Nachwuchs Spaß machen, etwa im Marionettenmuseum. Neben Marionetten kann man hier auch Puppen und Masken in einem ehemaligen Kloster anschauen.

Zur Vorbereitung auf die Portugalreise ist die Kinderweltreise hilfreich!