Zurück

Schifffahrtsmuseum Flensburg

Schleswig-Holstein

Schifffahrtsmuseum Flensburg: In einem ehemaligen Zollpackhaus am Hafen von Flensburg hat das Schifffahrtsmuseum der Stadt an der deutsch-dänischen Grenze eine Heimat gefunden. Schiffsmodelle und Navigationsinstrumente zeugen von der Bedeutung Flensburgs als alte Hafen- und Handelsstadt. [ab 5 Jahren]

Direkt am Flensburger Hafen finden Familien das frisch renovierte Schifffahrtsmuseum.

Mit neuem Konzept präsentiert sich das Flensburger Schifffahrtsmuseum seit März 2012. Das ehemalige Zollamtsgebäude im Museumshof ist zu einem modernen Ausstellungshaus umgebaut worden. Außerdem wurde eine zusätzliche Ausstellungshalle errichtet, die den dringend benötigten Platz für die technischen Großobjekte der Sammlung bietet.

Das Museum hat sich aber nicht nur vergrößert, sondern es hat sich zugleich einer Rundum-Erneuerung unterzogen. Die neuen Ausstellungen sind thematisch klar gegliedert und wissen auf lebendige und spannende Weise von der Flensburger Seefahrt zu berichten. Im alten Zollpackhaus findet sich das große Stadtmodell. Hier dreht sich alles um den Hafen und die Höfe, um Kaufleute, Kapitäne und Reeder, um Schiffe und ihre Frachten und um all das, was das Hafentreiben ausmacht.

Der erste Stock im ehemaligen Zollamtshaus widmet sich der Flensburger Westindienfahrt und den Zusammenhängen von Sklaverei, Zucker und Rum. Der historische Kolonialwarenladen von Kapitän Petersen wird hier manche Erinnerung wecken. Ein Stockwerk höher geht es um die Industriezeit und die Arbeitswelt der Nieter und Schweißer, Zeichner und Konstrukteure auf der Flensburger Werft. Auf derselben Etage wird es nostalgisch, wenn die Besucher an Deck des Fördedampfers „Habicht“ mit dem originalen Steuerhaus gehen und viel Wissenswertes über Butterfahrer und Petuhtanten erfahren.

Die neue Ausstellungshalle ist dem Wandel der Technik und des Bordalltags der letzten 100 Jahre gewidmet. Hier findet sich neben Dampfmaschine, Dampfkessel, Schiffsdiesel und Ladewinde u. a. ein Brückensimulator der Fachhochschule Flensburg, an dem die Besucher ihre nautischen Fähigkeiten ausprobieren können. Ein Sonderbereich im Nachbarhaus ist dem maritimen Handwerk rund um Tauwerk und Takelage gewidmet ? eine Mischung aus Ausstellung und aktiver Werkstatt.

Atmosphärische Inszenierungen sowie verschiedene Mitmach-Angebote und Medienstationen rücken die historischen Exponate ins Licht, wecken die Neugier und machen die Faszination und die Bedeutung der Seefahrt ? auch für Landratten ? erlebbar.  Zudem ist der Museumshof mit verschiedenen Experimentier- und Spielstationen ausgestattet.

Veranstaltungen prägen ebenfalls das Programm des Museums: Da gibt es Handwerks- und Maschinen-Vorführungen, Aktionstage und das Knotenmachertreffen sowie Kinderaktionen, Ferienprogramme, Führungen und Stadtrundgänge. Maritim interessierte Familien erfreuen sich auch an den alten Segelschiffen im Flensburger Hafen, dem historischen Salondampfer „Alexandra“ und der Museumswerft.

Am Schifffahrtsmuseum beginnt der Flensburger Kapitänsweg, ein maritimer Kulturpfad, der zu den bekannten Flensburger Sehenswürdigkeiten führt. Das Museum bietet auch Führungen und Rallyes auf dem Kapitänspfad an und auch der Kindergeburtstag kann ins Museum verlegt werden.