Zurück

Schott GlasMuseum in Jena

Thüringen

Schott Glasmuseum Jena: Ende des 19. Jahrhunderts wurde Jena ein Zentrum der Glasherstellung. Otto Schott erfand in seinem Glastechnischen Laboratorium nämlich Glassorten mit völlig neuen Eigenschaften, z. B. das hitzebeständige „Jenaer Glas“. Im Schott Glasmuseum ist mehr darüber zu erfahren. [ab 7 Jahren]

 Dass Glas ein vielfältiges und spannendes Material ist, zeigt das Schott Glasmuseum in Jena.

Zu einer Zeitreise durch die Glasgeschichte lädt das Schott Glasmuseum in Jena ein. In der thüringischen Stadt entwickeln Wissenschaftler seit mehr als hundert Jahren neue Produkte und Verfahren in der Glasherstellung. 1884 gründete Otto Schott zusammen mit drei weiteren Technikern das Glastechnische Laboratorium, aus dem später das Jenaer Glaswerk Schott hervorging.

Im Glasmuseum lässt sich zum Beispiel das Labor von Otto Schott besichtigen, das dort nachgebaut wurde. Wie Laborgläser von Schott zum Standard wurden, ist genauso zu erfahren, wie und wodurch Schott zum industriellen Großbetrieb aufsteigen konnte. Und was ist eigentlich Borsilikatglas und warum war es etwas ganz Besonderes?

Wie gibt man Spezialgläsern ihre Form? Können Fernsehbildschirme automatisch gepresst werden? Was hat Schott mit Ceran Glaskeramik zu tun? Und wie war Schott mit der ersten Mondlandung verbunden? Alle diese Fragen werden im Museum beantwortet.

In der Schott Villa ist zudem noch viel über das Leben von Otto Schott zu erfahren. Auch über die Firmengeschichte und den Aufstieg zum Technologiekonzern informieren Ausstellungen.