Zurück

Puppenmuseum in Nordrach

Baden-Württemberg

Das Nordracher Puppenmuseum ist in der Ortenau bekannt, doch ein Familienausflug zu den 1500 Puppen und Teddys lohnt auch mal einen Abstecher. Auf 250 m² Fläche tauchen Eltern und Kinder in die detailgetreuen Rekonstruktionen der bunten Lebenswelt eines Dorfes ein. Auch in den Weihnachtsferien hat das kleine Museum geöffnet. [ab 4 Jahren]

Das Nordracher Puppenmuseum lädt die Familien in eine liebevoll gestaltete Puppenwelt ein.

Thematisch gestaltete Puppenszenerien unterscheiden das Puppenmuseum in Nordrach von den gängigen Spielzeugausstellungen. Gaby Spitzmüller hat die Exponate gesammelt und teilweise auch gearbeitet. Alle Vitrinen sind nach Inhalten geordnet und spiegeln das Leben auf dem Dorf anhand verschiedener Themenbereiche.

So erleben die Kinder im Puppenmuseum in Nordrach eine typische Schwarzwälder Trachtenhochzeit, sehen eine Schulklasse auf dem Dorf in Aktion oder begleiten einen Kinderchor. Die Kleinsten begeistern sich für den Hühnerhof im Wechsel der Jahreszeiten und die Flößerpuppen erinnern an alte Nordracher Traditionen.

Die Familien entdecken ebenso Handpuppen zum Kasperlespiel, Puppenschneiderei, Putzmacherei, Kirchweih, Taufzug und Zirkusszene. Spezielle Sammelpuppen gibt es auch noch zu entdecken und Babypuppen aus aller Welt erfreuen besonders kleine Puppenmütter. Neben preisgekrönten Exponaten runden exotische Puppen aus Indien und anderen fernen Ländern die sehenswerte kleine Sammlung ab.

Die Gemeinde Nordrach liegt übrigens in einem Seitental der Kinzig im mittleren Schwarzwald, in zentraler Lage zu vielen interessanten Orten wie Triberg, Freudenstadt, Baden-Baden und Straßburg. Das Puppenmuseum finden die Familien in direkter Nähe des Schwimmbades in Nordrach.