Zurück

Rickmer Rickmers in Hamburg

Hamburg

Mit der Rickmer Rickmers liegt einer der letzten Großsegler der Kauffahrtei an den Landungsbrücken in Hamburg. Er ist Wahrzeichen der Stadt und Zeugnis vom Leben auf und mit der See um die Jahrhundertwende. Das Segelschiff erlaubt einen Blick zurück und lädt aber auch zum Träumen ein. [ab Kindergartenalter]

Die Rickmer Rickmers ist ein Wahrzeichen Hamburgs und gleichzeitig ein lebendiges Stück Schifffahrtsgeschichte.

Die Rickmer Rickmers liegt seit dem Jahr 1987 an den Landungsbrücken in Hamburg und dient mittlerweile als Museum. Fahrtüchtig ist das Schiff leider nicht mehr.  Erbaut wurde der Windjammer 1896 auf der Rickmers Werft ebenfalls in Hamburg und erlebte seit diesem Zeitpunkt eine wechselvolle Geschichte, von der das Schiff heute noch Zeugnis ablegt.

Familien, die ein typisches deutsches Segelschiff der Jahrhundertwende kennen lernen wollen, sind auf der Rickmer Rickmers in Hamburg genau richtig.  Mit einer Länge von 97 m, einer Breite von 12,20 m, einem Tiefgang von 6 m und einer Segelfläche von 3500 m² nimmt es gewaltige Ausmaße an.

Die Rickmer Rickmers in Hamburg vermittelt ein anschauliches Bild vom Leben auf den großen Windjammern um die Jahrhundertwende. Eltern und Kinder besuchen Brücke, Unterkünfte, werfen auch einen Blick in Kombüse und Messe. Ob es hier nur Zwieback zu essen gab,  fragen sich die Kinder und so mancher Leichtmatrose träumt vom aufregenden Leben als Kapitän auf einem Segelschiff.

Weitere Ausstellungsräume informieren auf der Rickmer Rickmers über die wechselvolle Geschichte der Schifffahrt und ein Bordrestaurant lädt zu stilvollem Speisen ein.

Das Museumsschiff Rickmer Rickmers gehört zu den Wahrzeichen Hamburgs. Das Schiff ist an seinem grünen Rumpf und seinen hohen Masten leicht erkennbar, wenn die Famiien die U- und S-Bahnstation Landungsbrücken verlassen. Hier liegt der stolze Windjammer an Brücke 1 der St. Pauli-Landungsbrücken, am sog. Fiete-Schmidt-Anleger, angedockt.