Zurück

Hamburg Dungeon: Geschichte auf gruslige Art

Hamburg

Das Hamburg Dungeon hat sich zu einer der beliebtesten Attraktionen in der Hansestadt entwickelt. Die Mischung aus interaktiver Ausstellung, lebendigem Museum und Gruselkabinett zieht Einheimische und Touristen in das Gebäude in der historischen Speicherstadt. Die dunklen Seiten der Hamburger Geschichte werden in einem Rundgang mit Schauspielern dargestellt. [ab 10 Jahren]

Das Hamburg Dungeon wurde nach dem Vorbild des ersten Dungeon in London entworfen und ist bis jetzt das einzige seiner Art in Deutschland.

90 Minuten dauert der Rundgang durch das Hamburg Dungeon. Begleitet werden die Besucher dabei von Schauspielern, die nicht nur zum Gruseln ausschauen, sondern auch mit den Gästen sprechen oder sie gelegentlich erschrecken.

Der Gang durch Hamburgs Geschichte beginnt mit dem „Fahrstuhl des Grauens“, der vorgibt, knarrend in die Tiefe zu fahren und Eltern und Kinder in die Bibliothek der Dunklen Geschichte entlässt. Der Große Brand von Hamburg 1842 wird mit Rauch simuliert und eine dunkle Gestalt wandelt durch die Gassen …

Bei der Inquisition werden auch die Besucher nach ihren Sünden befragt, ehe sie das Pestkrankenhaus betreten. Hier werkelt der Pestdoktor an einem Dahingeschiedenen herum, „widerlich, widerlich“. Durch das Labyrinth der Verlorenen führt der Weg weiter, wehe, wer hier den Ausgang nicht findet. Raffiniert angeordnete Spiegel sorgen hier für tolle Effekte.

Auch einer der berühmtesten Piraten darf bei der Reise durch das Hamburg Dungeon nicht fehlen: Klaus Störtebeker. 1401 wurde er festgenommen und alle sind dabei. An Bord halten die Besucher Ausschau, doch sie können Störtebeker nicht mehr retten. Seine Hinrichtung erleben die Besucher als Schattenspiel auf einer Leinwand.

Sturmflut 1717 heißt es schließlich. In einem kleinen Boot gehen die Gäste auf eine verrückte Wasserfahrt, die alle vorherigen Schrecken vergessen lässt. Wind, Blitze und ein Rutsch in die Tiefe machen die Fahrt zu einem wahren Sturmerlebnis. Lächeln nicht vergessen, der Fotograf wartet… Gruselig ist es garantiert auch bei den Moorleichen, während es bei Extremis direkt in die Hölle geht.

Glücklich am Ausgang angekommen, stärken sich die Familien gerne in der Erlebnisgastronomie oder legen sich im Shop gruslige Objekte zu.

Achtung: Das Hamburg Dungeon ist für Kinder unter 10 Jahren nicht geeignet. Ältere Kinder haben vielleicht auch Spaß daran, ihren Kindergeburtstag im Hamburg Dungeon zu feiern. Zu ermäßigten Preisen (bis 14 J € 10,-) begibt sich die Gesellschaft auf einen Showrundgang, der es in sich hat.