Zurück

Hamburg umsonst – kostenlose Ziele für Familien

Hamburg

Hamburg umsonst: Wer mit der ganzen Familie in Hamburg unterwegs ist, merkt schnell, wie das Portemonnaie sich leert. Zoo, Indoorspielplatz oder Erlebnisbad kosten viel Geld. Doch es gibt auch kostenloses Vergnügen in der Hansestadt  – man muss nur wissen wo! FamilienkulTour verrät es Ihnen! [ab Babyalter]

Kostenloses Vergnügen im Hamburg? Das gibt es – wir verraten wo!

Ob Kultur, Tiere, Natur oder Baden – alles ist in Hamburg auch ohne Geld möglich. Kostenlos, umsonst und gratis, das gibt es hier:

Sehenswertes in Hamburg – kostenlos

Nicht nur Besucher von Hamburg, sondern auch einheimische Familien sollten sich die kostenlosen Sehenswürdigkeiten nicht entgehen lassen. Dazu gehört natürlich der Alte Elbtunnel. Hindurchlaufen oder mit dem Rad fahren, die Auto-Fahrstühle bewundern und die hübschen Reliefs anschauen – das kostet keinen Cent.

Wer auf den Fischmarkt will, muss zwar sonntags früh aufstehen, dafür muss man aber auch keinen Eintritt bezahlen. Die berühmten Marktschreier verausgaben sich, auch wenn man nichts kauft.

Unbedingt zu einem Hamburg-Besuch gehört natürlich ein Abstecher zu den Landungsbrücken und dem Hafen. Der Blick auf die großen Pötte kostet nichts und es findet sich bestimmt eine Bank, auf der man es sich mit einem mitgebrachten Picknick gemütlich machen kann.

In der City lässt sich ein Blick auf das Hamburger Rathaus werfen. Auch der Besuch des Foyers und des Innenhofs ist möglich und man muss hier keinen Eintritt bezahlen. Nur wer eine Führung durch das Rathaus möchte, der wird Geld los. Kinder bis 14 Jahre sind allerdings frei (Erwachsene zahlen 4 Euro).

Ebenfalls zu empfehlen ist ein Bummel durch die Speicherstadt und durch die neue HafenCity.

Museum in Hamburg ohne Eintritt?

Die meisten Museen kosten recht viel Eintritt. Sparen kann man, wenn man freitags ab 14 Uhr ins Völkerkundemuseum geht. Dann ist der Eintritt nämlich frei. Immer umsonst ist das HafenCity InfoCenter. Keinen Eintritt nimmt auch das Museumsdorf Volksdorf. Dort lässt sich in frühere Lebenswelten eintauchen.

Tolle Schiffe lassen sich im Museumshafen Oevelgönne bewundern. Nicht ganz umsonst, aber dafür günstig, ist das Zollmuseum, das mit seinen interaktiven Stationen Kinder erfreut (Erwachsene 2 Euro, Kinder bis 17 Jahre frei).

Gratis Wasserspaß in Hamburg

Will man mit der Familie baden gehen, wird das schnell teuer. Freibäder sind günstiger als die meisten Hallenbäder, aber mit Eis und Pommes läppert sich auch da schnell etwas zusammen. Zumindest den Eintritt kann man sparen, wenn man im See badet. In der Elbe kann man auch baden, aber vor allem schön am Strand buddeln! Gerade dann, wenn keine Aufsicht vorhanden ist, ist natürlich besondere Aufmerksamkeit wichtig. Schöne Badeseen oder Elbstrände für Familien sind:

  • Allermöher See: zwei Badebuchten, abgetrennter Nichtschwimmerbereich, Sandstrand, Spielplatz
  • Hohendeicher See (Oortkatensee): Sandstrand am Südufer, Surfschule
  • Öjendorfer See: zwei Badestellen, im Süden Nichtschwimmerbereich, Minigolf, großer Spielplatz
  • Sommerbad Altengamme: künstliches Becken, Nichtschwimmerbereich, Spielplatz, Tischtennisplatte
  • Elbstrand Wittenbergen
  • Elbstrand Oevelgönne

Natur und Tiere

Parks hat Hamburg nun wirklich viele! Und Eintritt kosten sie nicht. Tiere lassen sich ebenfalls beobachten, ohne dass man dafür Geld hinblättert. Im Niendorfer Gehege lebt Damwild, im Wildgehege im Klövensteen leben Rot-, Sika- und Damwild sowie Frettchen, Mufflons, Uhus und Wildschweine. Damwild und Rentiere hat der Hirschpark zu bieten. Gar nicht weit weg von Hamburg liegt das Gut Wulksfelde. Es gibt hier einen Tiergarten, einen Kletterparcours für Kinder und einen Wasserspielplatz! In Kirchdorf ist der Kinderbauernhof Kibaho zu finden.

Sport und Spiel

Tolle Spielplätze hat Hamburg jede Menge. Einer davon ist in Planten und blomen zu finden, ein anderer ist der Seeräuberspielplatz in der HafenCity. Gleich mehrere Spielplätze hat der Inselpark in Wilhelmsburg zu bieten. Sie tragen so klangvolle Namen wie Windflüchter oder Atlantis. Wer gerne klettert, kann an Sonntagnachmittagen am Kilimanschanzo hoch hinaus (April-Okt).

Gucken und Lernen

Erst 8 und schon Student? Das macht die Kinder-Uni Hamburg möglich. Auch sie ist kostenlos. Und wer schon immer mal wissen wollte, wie Bonbons per Hand hergestellt werden, der besucht den Bonscheladen in Ottensen. Dienstags bis Freitags um 16:15 Uhr sowie am Samstag um 14:30 Uhr findet die Schauproduktion statt. Achtung: Wenn es sehr feucht oder sehr heiß ist, werden keine Bonbons gemacht.

Wie es im Inneren einer Mühle aussieht, lässt sich hingegen in Kirchwerder herausbekommen: Die Riepenburger Mühle öffnet dafür zwischen April und Oktober dienstags, donnerstags und am 1. und 3. Sonntag im Monat.

Winter und Weihnachten

Auch im Winter und zu Weihnachten muss man nicht viel Geld ausgeben. Kostenlos ist zum Beispiel das Rodeln. Nur der Schnee muss noch fallen! Ganz umsonst ist auch ein Besuch der Märchenschiffe Theaterschiff und Traumschiff und ein Bummel über die Weihnachtsmärkte (wenn man nichts kauft). Kinder freuen sich über die Modelleisenbahn auf dem Rathausplatzmarkt und wenn der fliegende Weihnachtsmann kommt!