Zurück

Einhornhöhle Scharzfeld

Niedersachsen

Einhornhöhle Scharzfeld: In der Einhornhöhle von Scharzfeld im Südharz geht es märchenhaft zu. Lange glaubte man nämlich, hier Knochen des eleganten Fabelwesens gefunden zu haben. Das stellte sich zwar als falsch heraus, aber ein Besuch in der großen Karsthöhle ist für Familien ein einzigartiges Erlebnis. [ab 5 Jahren]

Ein Besuch in der Scharzfelder Einhornhöhle entführt Familien in eine geheimnisvolle unterirdische Welt.

Die Führung durch die Einhornhöhle beginnt am niedrigen Eingangsstollen, der sich plötzlich zu einer großen unterirdischen Halle, dem Weißen Saal, öffnet. Während des 270 m langen Rundgangs durch die Leibnizhalle und den Schillersaal erfahren die Familien Interessantes aus der Vergangenheit der Höhle.

Entstanden ist die Einhornhöhle durch Auswaschungen des Dolomitgesteins, das im Südharz mit anderen „weichen“ Gesteinen vorherrscht. Somit gibt es hier auch keine Tropfsteine, sondern es handelt sich um eine Felsenhöhle. Vor 100.000 Jahren dann lebte der Neandertaler in der Höhle, wie Funde von Werkzeugen eindeutig belegen.

Im 16. Jahrhundert waren Sammler in den unterirdischen Hallen unterwegs, um Knochen des legendären Einhorns zu finden. Diesen Knochen und besonders dem Horn des Fabelwesens schrieb man heilende Wirkung zu. Bereits im 17. Jahrhundert wusste man jedoch, dass es sich bei den Funden vor allem um Knochen des Höhlenbären handelte.

Höhlenbären und Höhlenlöwen leben heute nicht mehr hier, aber die Einhornhöhle bietet noch immer vielen Tieren Unterschlupf. Die Familien werden die Fledermäuse, Frösche, Asseln oder Dachse jedoch kaum zu Gesicht bekommen. Gut zu sehen sind dagegen die Inschriften an den Höhlenwänden, die Besucher früherer Jahrhunderte hier hinterließen. Heute ist das verboten, denn die Einhornhöhle ist ein bedeutendes Kultur- und Naturdenkmal, ist zugleich Geotop und Biotop.

Die Führung endet in der Blauen Grotte, wo Deckeneinbrüche eine natürliche Öffnung geschaffen haben. Je nach Wetter und Jahreszeit fällt das Licht immer wieder anders in die unterirdischen Räume. Manchmal erscheint es geheimnisvoll bläulich, was dem Raum seinen Namen gab.

Beim Kindergeburtstag in der Einhornhöhle begeistern sich auch die Jungen und Mädchen an den unterirdischen Räumen.