Zurück

Die zehn schönsten Familienwanderungen in der Lüneburger Heide

Niedersachsen

Die zehn schönsten Familienwanderungen in der Lüneburger Heide: Wer mit Kindern wandern möchte, braucht Strecken, die nicht zu lang sind und die etwas zu bieten haben. Spielstationen, Spielplätze am Wegesrand und Einkehrmöglichkeiten kommen immer gut an. Wo aber geht das in der Lüneburger Heide?

Mit Kindern in der Lüneburger Heide wandern: Familienwanderungen

Wer mit der Familie in der Lüneburger Heide wandern möchte, hat – vielleicht entgegen allen Erwartungen – eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Zehn Wanderungen, die sich gut mit Kindern bewerkstelligen lassen, stellen wir Ihnen hier vor. Da gibt es Märchenwege, Erlebnispfade und Barfußpfade. Und es gibt Wege durch den Wald, durchs Moor und natürlich durch die Heide!

Die 10 schönsten Familienwanderungen in der Lüneburger Heide

  1. Märchenwanderweg Lohof: In Lohof bei Jesteburg geht es im Klecker Wald märchenhaft zu. Hier in der Nordheide erzählen 15 Stationen das Märchen vom Trickser. Man trifft auf ein Eichhörnchen, Wassernymphen und sogar ein Einhorn! Die Kinder können sich an einigen Stationen auch austoben. Länge: 3,2 km. Markierung: Zerbrochener Zauberstab. Infos unter www.vv-jesteburg.de.
  2. Durch das Büsenbachtal: Nördlich von Handeloh liegt das Büsenbachtal. Am Café Schafstall beginnt ein Wanderweg, der auf der einen Seite des Büsenbachtals zum Pferdekopf führt (einem kleinen Berg), und auf der anderen Seite zurück. Auch eine kleine Heidefläche gibt es. Im Schafstall kann man einkehren, es gibt auch einen Spielplatz! Länge: 2,8 km. Infos: www.cafeschafstall.de.
  3. Der Heideköniginnenweg: Etwas mehr Puste braucht man auf dem Heideköniginnenweg in Amelinghausen. Man kann zum Beispiel am Lopausee starten. Auf der 11 km langen Strecke gibt es fünf Stempelstationen. Schöne Heideflächen gibt es zu sehen und vielleicht auch eine Heidschnuckenherde! Die Broschüre zum Weg gibt es unter www.amelinghausen.de (unter: Wanderwege). Etwas kürzer ist der Rundweg um den Lopausee (2,2 km), an dem es mehrere Erlebnis- und Spielstationen gibt.
  4. Auf dem MoorErlebnisweg: Bei Schneverdingen liegt das Pietzmoor. Ein Rundweg führt auf Bohlen über den MoorErlebnisweg. Es gibt viele tolle Stationen zum Ausprobieren. Länge: 4,8 km. Einkehr bietet der Schäferhof (www.hotel-schaeferhof.vom), Infos zum Wg unter www.schneverdingen-touristik.de.
  5. Erlebnispfad in Ehrhorn: In Ehrhorn bei Schneverdingen kann man im Walderlebniszentrum Ameisen beobachten oder in der Ausstellung miskroskopieren. Und hier beginnt ein Erlebnispfad! Eine der hier erhältlichen Broschüren führt zu tollen Spielstationen, an denen man allerlei erfährt zum Leben im Wald. Man kann Tiere suchen, tolle Aussichten genießen oder springen wie ein Marder. Länge: 3,5 km. Infos unter www.ehrhorn-heide.de.
  6. Heide-Erlebnispfad Neuenkirchen: Zu Fuß, aber auch mit dem Fahrrad lässt sich der Heide-Erlebnispfad bei Neuenkirchen erforschen. Er beginnt am alten Bahndamm kurz vor Neuenkirchen am dortigen Parkplatz. Auf dem Weg kann man einen Lauschtrichter, einen Hörstein, ein Baumtelefon oder ein Geräuschmemory finden. Die Strecke führt außerdem an Kunstwerken vorbei und zum Schäferhof. Dort werden gegen 17.30 Uhr die Heidschnucken eingetrieben (Mai-Okt, Di-Sa). Länge: 6,5 km. Infos: www.schaeferhof-neuenkirchen.de (unter: Die Heide).
  7. Machandel-Erlebnispfad: Durch den Naturpark Lüneburger Heide führt der 11 km lange Machandel-Erlebnispfad von Overhaverbeck über Wilsede nach Döhle. Man kann auch die halbe Strecke laufen und zurück mit der Kutsche fahren. An 23 Stationen dürfen die Kinder spielen, suchen und raten. An jeder Station gibt es einen Stempel. Dafür am besten ein Stück Papier oder Pappe mitnehmen! Infos: www.bispingen-touristik.de.
  8. Vierhundert-Wasser-Barfußpfad Bad Bodenteich: Bei der Burg Bodenteich beginnt ein 400 m langer Barfußpfad, der sogar zweimal durchs einen Bach führt. Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie! Mehr Infos.
  9. FlussWaldErlebnispfad in Müden (Örtze): Zwei Waldpfade und zwei Flusspfade vereinen sich in Müden zu dem FlussWaldErlebnispfad. Zusammen messsen sie 20 km und eignen sich gut als Radtour. Zu Fuß lassen sich die einzelnen Pfade gut erwandern (3,5 bis 7 km). Die Flusspfade beginnen an der Tourist-Info. Mehr dazu unter www.touristinformation-mueden.de.
  10. HeideErlebnispfad Schillohsberg: Begleitet vom Symbol des Mistkäfers geht es auf dem 2,2 km langen Weg durch Heide und Wald. Allerlei gibt es dabei zu erfahren und zu sehen. Zu finden ist der HeideErlebnispfad zwischen Hermannsburg und Unterlüß.

Wann blüht die Heide?

Auf einigen der Wege gibt es auch die schönen Heideflächen zu sehen. Die sind das ganze Jahr über schön, aber besonders hübsch ist es natürlich zur Heideblüte. Aber wann blüht die Heide? Als Richtwert gilt die Zeit zwischen dem 8.8. und 9.9. Wer es für das aktuelle Jahr genauer wissen will, schaut auf das Heideblüten-Barometer unter www.lueneburger-heide.de.

Geheimtipp: Heidschnucken gucken!