Zurück

Heidschnucken gucken in der Lüneburger Heide

Niedersachsen

Heidschnucken gehören in die Lüneburger Heide wie der Fisch ins Wasser. Ihren Namen erhielt diese Schafrasse, weil sie so gerne Heidekraut nascht. Mit ihren schwarzen Köpfen, dem silbergrauen Fell und den Hörnern ist die Graue Gehörnte Heidschnucke leicht zu erkennen. Wer sie einmal aus der Nähe betrachten will, kommt nach Schneverdingen oder Neuenkirchen. Dort kann man Heidschnucken gucken! [ab Babyalter]

Heidschnucken gucken in der Lüneburger Heide macht der ganzen Familie Spaß.

Heidschnucken sind für den Erhalt der Heideflächen enorm wichtig. Sie fressen nämlich das Heidekraut kurz und nur so blüht es im folgenden Jahr wieder. Weil in der Lüneburger Heide viele Flächen in den vergangenen Jahrzehnten verschwunden sind, hält man seit einiger Zeit wieder Heidschnucken.

Doch sie erfüllen noch eine wichtige Aufgabe: Wenn sie durch die Heide stromern, zerreißen sie nämlich im Spätsommer die Spinnweben mit ihren Beinen. Und das wiederum ist wichtig für die Bienen. Die können nun ungestört Nektar suchen und so wieder die Heide bestäuben.

In der Lüneburger Heide ist es genau gesagt die Graue Gehörnte Heidschnucke, die man zu Gesicht bekommt. Das silbergraue Fell ist lang und dicht. Brust und Kopf sind schwarz. Alle Tiere haben Hörner, auch die Weibchen. Bei den Männchen sind die Hörner aber größer und gerollt.

Wer die Schnucken ganz aus der Nähe sehen will, muss in der Heide Glück haben, denn die Schäfer ziehen ja umher. Sowohl in Schneverdingen als auch in Neuenkirchen aber lassen sich die Tiere beim Aus- und Eintrieb bewundern. Die Schäfer beantworten auch gerne Fragen.

Heidschnucken in Schneverdingen

Am unteren Schafstall ziehen die Tiere von Ostern bis Oktober jeden Tag gegen 10.30 Uhr los. Am besten schon früher da sein, dann ist Zeit für einen Plausch mit dem Schäfer. In der Herde lebt übrigens auch ein Esel, der auch gerne gestreichelt wird. Außerdem mischen sich ein paar Ziegen unter die Schnucken. Parkplatz am Heidekiosk.

Heidschnucken in Neuenkirchen

In Neuenkirchen lädt der Schäferhof zum Eintrieb gegen 17.30 Uhr (Mai-Okt Di-Sa). Auf dem Hof kann man auch den Treppenspeicher und das Heidehaus mit Ausstellung besichtigen. Wer mittwochs kommt (Juni bis Mitte Okt) kann einen Schnuckenburger probieren! Zufahrt: Falshorner Straße.

Der Eintritt ist an beiden Orten frei.

Hier geht es zu den 10 schönsten Familienwanderungen in der Lüneburger Heide!