Zurück

Sternwarte Hamburg

Hamburg

Sternwarte Hamburg: Auf dem Gelände der Sternwarte in Hamburg-Bergedorf befinden sich verschiedene Teleskope, Refraktoren und ein Äquatorial. Ein Planetenpfad führt zu den einzelnen Gebäuden. Während einer Führung lässt sich noch mehr erfahren zur über 100-jährigen Geschichte der Sternwarte und wie man hier zu den Sternen guckt. [ab 6 Jahren]

Die Sternwarte in Hamburg wurde 1912 offiziell eingeweiht und steht heute unter Denkmalschutz.

Seit 2011 ist die Hamburger Sternwarte an den Wochenenden für die Öffentlichkeit zugänglich. Das Besucherzentrum ist Startpunkt für die Führungen und zugleich das „Café Raum @ Zeit“. Es befindet sich im restaurierten Gebäude des 1-m-Spiegels. Hier kann man sich auch zum Frühstücksbuffet einfinden oder Kaffee und Kuchen genießen.

Während der 75- bis 90-minütigen Führung wird anhand der verschiedenen Gebäude und Teleskope die Entstehungsgeschichte der Sternwarte erzählt. Es geht über das Gelände und in die Gebäude hinein. Die Hamburger Sternwarte verfügt über eine nahezu komplett erhaltene astronomische Ausstattung. Bei ihrer Gründung 1912 war die Anlage die modernste ihrer Art.

Zwischen November und April kann man sich am ersten Mittwoch im Monat auch abends in der Sternwarte einfinden. Dann wird unter dem Motto „Fernsicht – die Sterne zum Greifen nah“ der Himmel beobachtet.

Der Kindergeburtstag lässt sich hier mit einer Planetenrallye feiern.