Zurück

Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig

Niedersachsen

Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig: Das Staatliche Naturhistorische Museum ist nicht nur an verregneten Wochenenden ein beliebtes Ziel zahlreicher Familien in Braunschweig. Im Aquarium, in den Dioramen oder den Ausstellungen zu Vögeln, Insekten und Fossilien entdecken nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene immer wieder Neues aus der Welt der Natur. [ab Kleinkindalter]

Im Staatlichen Naturhistorischen Museum in Braunschweig wird die Tierwelt spielerisch von den Kindern entdeckt.

Besonders beliebt bei den jüngsten Besuchern des Naturhistorischen Museums ist das Aquarium im Untergeschoss. Hier tummeln sich gelb leuchtende Doktorfische, winzige Guppys oder gefährlich aussehende Piranhas in den Becken. In den Terrarien verstecken sich Schlangen oder bunte Pfeilgiftfrösche und laden zu Suchspielen ein. Mehrfach sind schon kleine Chamäleons geschlüpft, die dann für eine ganze Weile toll zu beobachten sind. Faszinierend, wie sie ihre winzigen Beine in Zeitlupentempo auf den nächsten Ast schieben!

Wunderschön anzuschauen sind die Dioramen. Es handelt sich dabei um große Schaukästen, in denen Tiere gezeigt werden, wie sie in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen wären: Rehe im Sommerfell auf dem Feld, junge Füchse beim Balgen im Wald, Vögel auf den Rieselfeldern von Braunschweig oder ein majestätischer Luchs im Harz.

Im Insektensaal erobern die Kinder mit Vorliebe den Mikroskoptisch. Über 100 winzige Präparate von Schmetterlingen, Flöhen oder Wanzen sehen in 10- bis 40-facher Vergrößerung manchmal ganz anders aus! Toll ist es auch, im Naturhistorischen Museum dem lebenden Bienenstock zuzusehen. Im Sommer lässt sich beim Schwänzeltanz der Bienen vielleicht sogar herausfinden, wo in Braunschweig die fleißigen Arbeiterinnen etwas Leckeres gefunden haben.

Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig

Im Vogelsaal bestaunen die Familien winzig kleine Kolibris und riesengroße  Albatrosse und erfahren allerlei über Nester, Eier und Brutverhalten. Fossilien und wirbellose Tieren wie Schnecken  oder Korallen sind weitere Ausstellungen gewidmet.

Im Lichtsaal erwarten Kinder und Eltern die wertvollsten Stücke der Braunschweiger Naturkunde-Sammlung. Das Skelett einer Riesenseekuh ist eines von ganz wenigen, die heute noch existieren. Seit November 2010 gibt es auch ein Wiedersehen mit Namu, dem „Braunschweiger“ Dinosaurier: das Naturhistorische Museum eröffnete den neuen Dinosaurier-Saal in der Dauerausstellung.

Das Naturhistorische Museum bietet ein umfangreiches Programm an. Dazu gehören Sonderausstellungen und Vorträge, aber vor allem ein vielfältiges Angebot für Kinder. Bastelaktionen, tolle Exkursionen in den Wald oder Untersuchungen am Bach sind nur einige davon. Auch der Kindergeburtstag kann hier fröhlich gefeiert werden.