Zurück

Arche Noah Zoo Braunschweig

Niedersachsen

Im Arche Noah Zoo Braunschweig leben etwa 350 Tiere in 60 Arten. Der kleine, aber feine Zoo im Stadtteil Stöckheim ist bei den kleinen Besuchern besonders beliebt. Die Gehege und Anlagen wurden in den letzten Jahren modernisiert, so dass sich die Sibirischen Tiger, Murmeltiere, Kurzkrallenotter und anderen Bewohner tierisch wohl fühlen. [ab Kleinkindalter]

Der Arche Noah Zoo Braunschweig ist ein Kleinod unter Niedersachsens Tierparks.

Der Arche Noah Zoo wurde bereits 1964 eröffnet, hat sich aber seitdem grundlegend gewandelt. Viel Auslauf und naturnahe Gehege sind das Motto, unter dem sich die Bewohner sichtlich wohl fühlen, genauso wie die Familien, die dem Zoo einen Besuch abstatten.

Kinder und Eltern erfreuen sich an den vielen Affenarten oder beobachten nur durch eine Glasscheibe getrennt die Sibirischen Tiger. Zu den Großkatzen zählt auch der schnelle Gepard, der aus Afrika stammt. Selten in Zoos zu finden sind die in Stöckheim beheimateten Stinktiere, Alpenmurmeltiere und Asiatischen Kurzkrallenotter. Dem munteren Treiben können nicht nur Kinder stundenlang zuschauen.

Zu den weiteren Bewohnern zählen verschiedene Vögel wie Papageien, Eulen und Watvögel. Unter den Kleinbären und Mardern tummeln sich Nasenbären, Frettchen und Waschbären.

Nach dem Rundgang stehen natürlich Streichelzoo und Spielplatz auf dem Programm von Familien. Kaninchen, Meerschweinchen und Ziegen lassen sich gerne streicheln, letztere auch mit dem an der Kasse erhältlichen Futter locken. Der Spielplatz ist mit Rutsche, Karussell und den beliebten Trampolins ausgestattet. Zwei Cafés mit Imbiss sorgen dafür, dass Hunger und Durst keine Chance haben.

Hunde dürfen angeleint mit in den Braunschweiger Zoo.