Zurück

Staatstheater Braunschweig

Niedersachsen

Staatstheater Braunschweig: Musiktheater, Schauspiel, Tanz und Konzerte – im Staatstheater Braunschweig ist für alle Theaterfreunde etwas dabei. Gespielt wird vorwiegend an drei Stätten und auch für die junge Generation gibt es eine große Auswahl an Stücken. „Die feuerrote Blume“, „Funkelfuchs“ und „B-Boys don’t Cry“ sind drei davon in der aktuellen Saison. [ab 2 Jahren]

Das Staatstheater Braunschweig ist ein Vierspartenhaus mit mehreren Spielstätten.

Das Große Haus am Steinweg ist die größte und älteste Spielstätte des Staatstheaters Braunschweig. Es wurde 1861 eingeweiht, nachdem das alte Theater am Hagenmarkt, das schon 1690 bespielt wurde, den modernen Anforderungen nicht mehr genügte.

In dem neuen repräsentativen Bau konnten nun Opern, Schauspiele, Ballett und Konzerte in entsprechendem Rahmen aufgeführt werden. 896 Zuschauer finden im Parkett und auf den Rängen Platz, hinzu kommen 60 Stehplätze. In den 1990er Jahren entstand das Kleine Haus schräg gegenüber, in dessen Untergeschoss sich die Studiobühne U22 befindet.

Theater für Kinder und Jugendliche wird in allen drei Spielstätten geboten, speziell eignet sich dafür aber das Haus III im Magniviertel. So wird dort Tanztheater aufgeführt und es finden verschiedene Lesungen statt. Im Großen Haus stehen dieses Jahr „Die feuerrote Blume (Die Schöne und das Biest)“ als Weihnachtsmärchen auf der Bühne.

Weitere Stücke für Kinder und Jugendliche sind „Die besseren Wälder“, „Fliegen lernen“, „Um die Ecke“ und „No und ich“. Regelmäßig finden Kinderkonzerte statt. Zum Angebot der Theaterpädagogen gehören Führungen durchs Theater, der Theaterjugendclub, Ferienaktionen und Familien-Workshops. Jeweils im Mai findet die Schultheaterwoche statt.