Zurück

Braunschweig mit Kindern entdecken

Niedersachsen

Braunschweig für Familien: Was kann man in Braunschweig mit Kindern unternehmen? Wer in die Löwenstadt zieht, muss erst einmal herausfinden, wo und wie man die Freizeit hier mit der Familie verbringen kann. Doch auch wer schön länger in Braunschweig wohnt, kennt vielleicht nicht alle Ziele… Wo kann man baden, Tiere sehen, ins Theater gehen, Fußball spielen?

Braunschweig hat Familien viel zu bieten – man muss es nur entdecken!

Tiere sehen

An erster Stelle steht beim Thema Tiere wohl der Arche Noah Zoo in Stöckheim. Neben Frettchen und Nasenbären gibt es hier sogar Sibirische Tiger und Geparden zu sehen. Der Streichelzoo und der Spielplatz erfreuen sich bei den kleinen Besuchern ebenfalls großer Beliebtheit.

Der Tierpark Essehof ist eine gute Alternative für alle, die im Norden oder Osten von Braunschweig wohnen. Auf der Afrikawiese grasen Zebras und Watussi-Rinder und in der Australienanlage hüpfen Bennett-Kanguruhs herum. Etwas weitere Anfahrt Richtung Harz erfordert ein Besuch auf der Schlangenfarm in Schladen, wo es jetzt sogar eine Schlange mit zwei Köpfen zu sehen gibt.

Baden drinnen und draußen

Wasserratten haben im Sommer große Auswahl an Freibädern. Gut zu erreichen ist das zentral gelegene Freibad Bürgerpark, das mit Wasserrutsche, Sprunganlage und Kinderplanschbereich ausgestattet ist. Im Raffteichbad sind Beachvolleyball und Beachsoccer in den Badepausen sehr beliebt.

Zwar unbeheizt ist das Freibad Waggum, doch das tut der Beliebtheit des familiären Bades im Norden der Stadt keinen Abbruch. Das Kennelbad ist ein Natursee und kann mit einem eigenen Sandstrand punkten! Viele Braunschweiger zieht es aber auch in die Umgebung, zum Beispiel an den Tankumsee, ins Freibad Hemkenrode, ins Freibad Edesbüttel, ins VW-Bad Wolfsburg oder ins Rutschenparadies im Freibad Peine.

Wenn die Freibäder schließen, zieht es Schwimmer und Nichtschwimmer ins Gliesmaroder Bad oder in die Wasserwelt. In Gliesmarode gibt es neben Sprung-, Nichtschwimmer- und Planschbecken vor allem eine lange Rutsche, die immer wieder erstürmt wird. Wer Wellenbad und Strömungskanal sucht, fährt ins Badeland nach Wolfsburg.

Ab ins Museum

Bei den Museen steht das Naturhistorische Museum an erster Stelle in der Beliebtheitsskala von Familien. Hier gibt es ein Aquarium, wunderschöne Tier-Dioramen, einen Mikroskoptisch, einen lebenden Bienenstock und ein tolles Programm für Kinder.

Wer bis Wolfenbüttel fährt, hat die Wahl zwischen dem AHA-Kindermuseum, dem Schloss und dem Museum für Ur- und Frühgeschichte. Ebenfalls die Anfahrt wert sind das Schloss Salder mit seinem Eiszeitgarten und das Museum mechanischer Musikinstrumente in Königslutter.

Theater, Theater!

Theaterfans sollten unbedingt in das Programm des Figurentheaters Fadenschein schauen. In dem Haus am Bültenweg und im Sommer auch im Botanischen Garten sind spannende Geschichten schon für die Kleinsten zu sehen. Kinder- und Jugendtheater hat auch das Staatstheater Braunschweig zu bieten. Sowohl in Haus III Hinter der Magnikirche als auch im Großen Haus kommen Stücke für das junge Publikum auf die Bühne.

Sport und Spiel

Fußballfans haben die Wahl zwischen Socca Five, der Soccer Arena und dem Aloha Sport Club, wo es auch eine Kletterwand gibt. Zum Socca Five gehört die Kindersportwelt, gleich nebenan kann gebowlt oder im KinderFunPark getobt werden. Im Winter wird eine Eisbahn auf dem Kohlmarkt aufgebaut, sodass auch Kufenfans nicht darben müssen. Einen Hochseilgarten hat Braunschweig leider nicht, dafür aber Wolfsburg, nämlich den Monkeyman. Dort kann man auch Wasserski fahren.

Natur

Ab nach draußen! Da locken der Botanische Garten und natürlich die Oker, auf der man herrlich paddeln kann und sich wie in einem grünen Dschungel fühlt. In Riddagshausen lassen sich am Wildgehege Rehe beobachten – und im Wald noch viel mehr Tiere, von winzigen Insekten über Vögel bis zu kleinen Säugetieren. Einen tollen Walderlebnispfad gibt es bei Sophiental und auch im Wolfenbütteler Wald.

Ausflüge

Städte mit vielen interessanten Zielen für Familien wurden schon genannt: Wolfsburg und Wolfenbüttel. Doch auch Richtung Gifhorn kann man sich orientieren und z.B. das Mühlenmuseum besuchen oder das Otterzentrum Hankensbüttel.