Zurück

Botanischer Garten Braunschweig

Niedersachsen

Botanischer Garten Braunschweig: Der Botanische Garten in Braunschweig ist nicht nur eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt, sondern birgt auch spannende Phänomene der Pflanzenwelt. Das riesige Seerosenblatt oder der fleischfressende Sonnentau gehören zur bestaunten Flora hier. Kinder haben auch viel Spaß an einem Rundgang mit Radiculo, dem kleinen Wurzelwart. [ab Babyalter]

Der Botanische Garten in Braunschweig ist zu allen Jahreszeiten einen Spaziergang wert.

Mehr als 4000 Pflanzenarten aus aller Welt haben im Botanischen Garten in Braunschweig eine neue Heimat gefunden. Da blühen üppige Stauden im Barock-Bauerngarten, wachsen die unterschiedlichsten Bäume im Arboretum und schmigen sich Bergpflanzen im Alpinum an den Boden. So wird ein Gang durch das Areal zu einer Reise in die verschiedensten Biotope und Ökosysteme.

Gleichzeitig werden bei einem Besuch die Sinne angeregt: Die bunten Farben erfreuen das Auge, eine Vielfalt von Düften betört kleine und große Nasen, der Tastsinn wird von diversen Blättern und Rinden angeregt und auch zu hören ist allerlei. Da zwitschern Vögel, dort plätschert der Bach, der sich zu einem wunderschönen Wasserfall in die Tiefe ergießt.

Botanischer Garten Braunschweig: Tropisch!

Besonders beliebt sind auch die Tropen-Gewächshäuser, wo die Blätter der Victoria-Seerose schier unglaubliche Maße einnehmen. Da könnte man doch glatt ein Nickerchen drauf machen! Doch auch die Kakteen und Orchideen ziehen viele Blicke auf sich.

Nebenan warten im Sommer die Insektivoren auf vorbeibrummende Fliegen und ähnliches Getier. Die Venusfliegenfalle oder der Sonnentau gehören nämlich zu den fleischfressenden Pflanzen.

Wer auch das Rosarium und die Moor- und Heidelandschaft durchwandert hat, erfreut sich im Erweiterungsteil an der gegenüberliegenden Seite der Humboldtstraße an Wasserpflanzen und der Streuobstwiese.