Zurück

Deutsches Kartoffelmuseum in Fußgönheim

Rheinland-Pfalz

Deutsches Kartoffelmuseum in Fußgönheim: Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln? Nein, rund um die Kartoffeln geht es im Deutschen Kartoffelmuseum in Fußgönheim. Auf vielfältige Weise wird hier auf die Geschichte der runden Knolle eingegangen. Dabei führt die Reise von ihrem Ursprung in Südamerika bis nach Europa.  [ab Kindergartenalter]

Das Deutsche Kartoffelmuseum in Fußgönheim informiert anschaulich über die Geschichte und heutige Bedeutung der Kartoffel.

Das Deutsche Kartoffelmuseum in Fußgönheim befindet sich in der 1842 erbauten ehemaligen Synagoge. Auf den rund 100 m² Ausstellungsfläche verfolgen die Besucher auf ihrem Rundgang die Wanderung der Kartoffel von ihrem Ursprung in Südamerika bis nach Europa und erst später in die „Neue Welt“. Sie erfahren hier, dass die Kartoffel bereits für die Inkas eine wichtige Nahrungsquelle darstellte.

Dt. Kartoffelmuseum

© Dt. Kartoffelmuseum

Weiterhin erfährt man hier Interessantes über den „Alten Fritz“ und seinen „Kartoffelbefehl“ im Jahre 1756 und über die Bedeutung der Pfalz als einem der ersten deutschen Anbaugebiete. Auch der Ernährungsaspekt und das Für und Wider als Dickmacher oder auch nicht werden hier behandelt.

Nicht nur als Nahrungsquelle ist die Kartoffel interessant. Auch als Füllmaterial, Essbesteck organisch abbaubare Folien und Verpackungsmaterial findet die Kartoffel unter anderem Verwendung. Außerdem genießt man sie gebrannt als Schnaps oder nutzt sie zur Herstellung von Parfüm oder Likören.

Neben der Kartoffel erhalten die Besucher hier aber auch Informationen über sehr ähnliche Pflanzen wie Süßkartoffeln oder Topinambur, die sich wieder zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Deutsches Kartoffelmuseum in Fußgönheim: Das Leben unserer Großeltern wird im hinteren Raum der Synagoge präsentiert. Hier sind Haushaltsgegenstände wie Kochtöpfe und ein alter Herd zu sehen. Schließlich erhält man im Deutschen Kartoffelmuseum auch wertvolle Tipps bezüglich Krankheiten und Schädlingen.

Hinter dem Deutschen Kartoffelmuseum befindet sich das Landwirtschaftsmuseum, in dem die größeren Maschinen und Geräte ausgestellt sind.