Zurück

Harz mit Kindern – Harz umsonst

Niedersachsen

Der Harz ist eine beliebte Ferienregion für Familien. In Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge taucht man in Höhlen und Bergwerksmuseen in die Tiefen der Erde ab, man kann Seilbahn fahren, malerische Burgen und Ruinen besichtigen oder den Falkenflug bewundern. Doch all das kostet Geld. Was können Familien im Harz unternehmen, wenn sie den Geldbeutel schonen wollen? Gibt es den Harz umsonst mit Kindern?

Wo gibt es den Harz umsonst?

Kostenlose Angebote findet man überall im Harz! Und als Urlauber erhält man mit seiner Gästekarte auch gleich das HATIX dazu, das Harzer Urlaubs-Ticket. Damit fahren Urlaubsgäste auf allen öffentlichen Bus- und Straßenbahnlinien im Landkreis Harz sowie auf ausgewählten Linien im Landkreis Mansfeld-Südharz und in den Landkreisen Goslar und Göttingen (Altkreis Osterode) umsonst! Weitere Infos unter www.hatix.info.

Und was gibt es nun kostenlos?

Wandern

nie harz umsonst3

nie harz umsonst3

Natürlich – Wandern kostet nichts und macht Spaß! Glauben Sie nicht? Ausprobieren! Manche Kinder müssen (genau wie Erwachsene) erstmal auf den Geschmack kommen. Wenn es ein tolles Ziel gibt, vielleicht ein Spielplatz am Wegesrand liegt und man während der Wanderung Wortspiele oder Späßchen macht, dann wird der Nachwuchs vielleicht bald ein begeisterter Wanderer sein!

Tipps zum Wandern mit Kindern finden Sie übrigens unter Die richtige Ausrüstung für die Wanderung.

Wohin aber nun im Harz? Ein tolles Ziel ist immer der Brocken. Allerdings ist die kürzeste Strecke von Torfhaus auch schon 8 km lang und zurück muss man auch noch. Ungeübte Kinder sollten erstmal kürzere Strecken laufen. Wer aber fit ist, kann sich aufmachen auf den 1142 m hohen Berg. Auf dem Weg zum Gipfel kann man noch einen kurzen Abstecher auf den 200 m langen Urwaldstieg unternehmen.

Verpflegung kann man mitnehmen. Umsonst ist auch die Umwanderung des Gipfels (auch mit Führung kostenlos), das Klettern auf den Brockensteinen und die Führung durch den Brockengarten (Mitte Mai – Mitte Okt Mo-Fr 11.30 und 14 Uhr). Wer das Brockenhaus besuchen will, zahlt als Familie 11,- Euro. Als kostenlose Alternative eignet sich das Nationalparkhaus in Torfhaus, entweder vor oder nach der Wanderung. Dort kann man auch auf dem WaldWandelWeg herausfinden, wie der Harzer Wald der Zukunft aussehen wird.

Natürlich gibt es noch viele weitere Wanderwege im Harz, z. B. zur Talsperre nach Mandelholz. Schöne Strecken führen auch zur Kästeklippe, zum Molkenhaus (mit großem Spielplatz und Wildfütterung) und zur Rabenklippe, wo man  – natürlich kostenlos – bei der Luchsfütterung (Mi, Sa 14.30 Uhr) zuschauen kann. Weitere kindgerechte Wanderungen finden Sie in Harz mit Kindern.

Wege und Pfade

Wenn es nicht gleich eine Wanderung sein soll, dann ist vielleicht ein kürzerer Weg oder Pfad das richtige, insbesondere mit jüngeren Kindern. Besonders schön ist der Löwenzahn-Entdecker-Pfad in Drei-Annen-Hohne. Nicht weit von hier ist der HohneHof zu finden, auch hier ist der Eintritt frei.

Weitere Lehrpfade durch die Natur sind der Borkenkäferpfad bei Ilsenburg, der Naturmythenpfad bei Braunlage und der Wildnispfad Altenau. Sehr zu empfehlen ist auch der Wildkatzen-Walderlebnispfad bei Bad Harzburg! Wer sich für das Weltall interessiert, begibt sich auf den Planetenweg in Wernigerode!

Baden im See

Harz umsonst

© Kirsten Wagner – nie harz umsonst

Kostenlos ist auch das Baden in zahlreichen Harzer Seen. Da wären z. B. der Obere Hausherzberger Teich in Clausthal-Zellerfeld und der Okerteich in Altenau (im Bild links) zu nennen. Baden erlaubt ist auch im Innerstestausee, der sich übrigens auch auf Inlinern gut umrunden lässt.

Burgen und Bauwerke

Ganz besondere Bauwerke, die man nicht überall, aber im Harz in Vielzahl findet, sind Talsperren. Sie lassen sich ganz umsonst anschauen. Man kann über die Staumauer wandern und das Gewaltige dieser Bauwerke bewundern, z. B. an der Rappbodetalsperre, an der Okertalsperre oder an der Sösetalsperre. Wunderbar mit dem Fahrrad umrunden lässt sich die Granetalsperre.

Doch es gibt sogar Burg(ruin)en umsonst im Harz. Bei Scharzfeld befindet sich die Burgruine Scharzfels, in Bad Harzburg thront auf dem Burgberg die Harzburg. Hier gab es einen Geheimgang und der Bergfried wurde wieder aufgebaut und bietet herrliche Aussichten. Das gilt auch für die Burg Hohnstein bei Neustadt im Südharz. Kostenlos besichtigt werden können auch die Höhlenwohnungen in Langenstein bei Halberstadt.

Die kleinste Kirche im Harz und sogar Deutschlands befindet sich in Elend. Gerade mal 5 mal 11 m misst sie. Das passende Gegenstück ist in Halberstadt zu finden. Der Dom hat imposante Ausmaße! Der Domschatz kostet Eintritt, der Dom selbst ist jedoch kostenfrei zu besichtigen.

Tiere und Natur

Wer etwas Geduld mitbringt, kann auch Tiere umsonst anschauen. Es gibt zwei Tierbeobachtungsstationen, an denen man sich mit einem Fernglas auf die Lauer legen kann. Sie befinden sich am Molkenhaus und im Odertal bei der Gaststätte Rinderstall. Kostenlos anschauen lassen sich auch die Luchse an den Rabenklippen und die Auerhühner im Auerhuhngehege Lonau.

Im Prinzip kostenlos sind auch die Wildfütterungen, die allerdings von Gaststätten aus erfolgen, wo man also etwas verzehren muss, wenn man Wildschwein und Reh sehen will. Sie finden statt an der Marienteichbaude bei Bad Harzburg, am Rehberger Grabenhaus bei St. Andreasberg und am Stöberhai bei Wieda.

Nicht ganz umsonst, aber günstig im Eintritt ist ein Besuch im Wildpark Christianental in Wernigerode (1 Euro pro Person). Ganz kostenfrei ist für Naturliebhaber hingegen die Besichtigung des Radauwasserfalls bei Bad Harzburg, im Südharz die der Rhumequelle und in Bad Grund das Arboretum.

Sport und Spiel

Nicht nur wandern kann man im Harz, sondern auch Rad fahren! An den Rändern des Gebirges ist es nämlich recht flach und so lässt sich hier wunderbar in die Pedale treten. Eine schöne Route ist auch die erwähnte Runde um den Granestausee. Inliner lassen sich nicht nur um den Innerstestausee fahren, sondern auch um den Sösestausee.

Einen der schönsten Spielplätze im Harz gibt es übrigens in Sieber. Der Freizeitpark Große Wiesen kostet keinen Eintritt und besitzt eine 50 m lange Hangrutsche. Toll ist auch das Abenteuerland Königsaue (www.seeland.de).

Wintersport

Beim Abfahrtsski werden Liftgebühren fällig, ganz Harz umsonst aber ist Langlauf und natürlich Rodeln. Auf Schlitten bergab geht es z.B. wunderbar in St. Andreasberg, in Braunlage, Bad Harzburg und auf Torfhaus.